So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 25255
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Morgen, Herr / Frau Eine kurze Frage bitte zu

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen,
Herr / FrauEine kurze Frage bitte zu folgendem Sachverhalt.Der Freund meiner Tocher war vor ca. einem Jahr für kurze Zeit
selbstständig (Malergewerbe) dies war leider nicht nachhaltig
tragfähig und ist inzwischen rückabgewickelt, soweit ist
alles in Ordnung.Problem jetzt:
Den Unterlagen die er damals für die Berufsgenossenschaft
ausfüllen musste lag ein Formblatt bei um der automatischen Versicherung
zu widersprechen, man konnte diese damit ablehnen.Diesen Widerspruch hat er innerhalb der 14-Tage Frist an die
Berufsgenossenschaft abgesandt, leider mit einfacher Briefpost
und nicht als Einschreiben.Die Berufsgenossenschaft behauptet nun das Widerspruchsschreiben
nicht erhalten zu haben und Fordert die Nachzahlung von
ca. 680 Euro.Besteht eine Chance dagegen vorzugehen oder muß gezahlt werden ?
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Weitere Informationen stehen nicht zur Verfügung. Danke

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass der Freund Ihrer Tochter Zahlung wird leisten müssen.

Beruft er sich auf den eingelegten Widerspruch, so ist er nämlich für dessen Zugang bei der Berufsgenossenschaft in der vollen Darlegungslast und Beweispflicht.

Das bedeutet, dass er den Zugang des Widerspruchs unter Beweis stellen muss.

Einen solchen Zugangsnachweis wird er aber unter den hier gegebenen Umständen leider nicht führen können, da der Widerspruch lediglich mit üblicher Briefpost, und nicht als Einschreiben/Rückschein oder als Einwurf-Einschreiben versendet hat.

Mangels nachweisbaren Zugangs des Widerspruchs wird der Freund Ihrer Tochter sich seiner Zahlungspflicht nicht entziehen können.

Ich bedaure außerordentlich, Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können, aber ich bin als Rechtsanwalt verpflichtet, Ihnen die Rechtslage wahrheitsgemäß darzustellen.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.