So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17380
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich hatte mein Fahrzeug in

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich hatte mein Fahrzeug in einer Werkstatt zur Reparatur.( defekter Ölkühler und angeblich die Kopfdichtung)
nach ca. 1500 Km kam wieder das Öl aus dem Kühlwasserausgleichsbehälter. Die Werkstatt lehnte eine erneut Reparatur ab, weil Sie vermutete, es ist ein Motorschaden. Ein Rechtsanwalt hat die Werkstatt aufgefordert, sich den Schaden anzusehen und ggf, zu reparieren, Eine Frist ließ die Werkstatt verstreichen.
Jetzt habe ich das Fahrzeug bei einer anderen Werkstatt instand setzen lassen. Es war der Ölkühler.
Ich habe der ersten Werkstatt die Rechnung weitergereicht und habe Ihnen auch die defekten Teile gegeben, damit sie das klären können.
Besteh für mich ein Anspruch auf Erstattung der Werkstattkosten und wie würde ein Rechtsstreit ablaufen?
Meine Rechtsschutzversicherung lehnt eine Übernahme ab, da ich kein Verkehrsrecht eingeschlossen habe.
Vielen Dank ***** ***** Antwort

Guten Abend,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

1. Weshalb die Rechtsschutz ablehnt, erschließt sich nicht. Es handelt sich ja nicht um Verkehrsrecht, sondern um Privatrecht - Kaufrecht.

2. Zur Sache:

Offenbar wurde der Ölkühler in Werkstatt 1 nicht ordentlich repariert, sodass diese auch alle weiteren damit verbundenen Kosten übernehmen bzw. erstatten müssen.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Die Rechtsschutzvers. argumentiert , dass alles mit einem Fahrzeug zum Verkehrsrecht gehört. ich fand es auch abenteuerlich.
Also hätte ich vor Gericht auch eine Chance, meine zusätzlichen Kosten erstattet zu bekommen.
Vielen Dank

Ja, Sie müssten zwar mit Anwalts- und Gerichtskosten in Vorkasse gehen.

Die Gegenseite muss dann aber alles als Schadensersatz erstatten.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Vielen Dank

Ich hoffe, ich habe die Informationen zur Verfügung gestellt Sie gesucht haben. Wenn Sie mit meinem Service zufrieden sind, geben Sie bitte eine positive Bewertung, damit ich für meine Arbeit bezahlt werden kann. Wenn nicht, lassen Sie es mich wissen, damit ich Ihnen vielleicht noch besser helfen kann. Vielen Dank.

Wenn Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte mit einer weiteren Frage an mich, um unser Gespräch fortzusetzen. Wenn Sie keine weitere Hilfe benötigen, bitten ich Sie meinen Dienst positiv zu bewerten.

Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen („Dem Experten antworten“) mehr haben.

Mit freundlichen Grüßen

Steffan Schwerin

Rechtsanwalt

raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.