So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 27841
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr RA Schüssler, meine Frage betrifft den

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter Herr RA Schüssler,
meine Frage betrifft den Bereich Erbrecht. Meine Mutter ist Winter 2015 verstorben. Meine Vater ist nach dem Berliner Testament als Allein-Erbe eingesetzt. Unser Verhältnis ist inzwischen sehr schlecht und er droht mir immer wieder mit Enterbung. Desshalb spiele ich mit dem Gedanken meinen Pflichtteil einzufordern. Meine Halbschwestern sind schon dabei diesen einzufordern und haben sich bereits einen Anwalt genommen. Meine Vater wandert vorraussichtlich im Herbst nach Spanien aus und angeblich hat der Anwalt meinen Schwestern geraten sich nun mit der Forderung zu beeilen, da die Einforderung eventueller Ansprüche schwierig sei wenn er erstmal in Spanien ist (Stichwort Zwangsvollstreckung). Stimmt das? Ist es tatsächlich so das er uns unseren zuhsehenden Pflichtteil dann einfach vorenthalten könnte? Wie verhält sich die Sache denn, wenn mein Vater irgendwann in Spanien verstirbt? Habe ich dann ein Anrecht auf meinen Pflichtteil, wenn ich bereits den Pflichtteil von meiner Mutter gefordert habe?
Ich danke ***** ***** Voraus.
Andreas H.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die Zwangsvollstreckung in Spanien ist in der Tat schwieriger und kann erhebliche Zeit in Anspruch nehmen. Der Anwalt Ihrer Schwester hat daher recht wenn er zur Eile mahnt. Achten Sie auch auf die Verjährung Ihres Pflichtteilsanspruches. Nach §§ 195,199 BGB verjährt der Anspruch in 3 Jahren (Jahresendverjährung).

Der Pflichtteil den Sie gegen den Erben Ihres Vaters haben, hat nun nichts mit dem Pflichtteilsanspruch aus dem Erbe Ihrer Mutter zu tun. Wenn also Ihr Vater verstirbt, dann können Sie gegen den Erben Ihres Vaters Ihren Pflichtteilsanspruch geltend machen, auch wenn Sie den Pflichtteil Ihrer Mutter gefordert haben.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antworten.
Damit ist für mich erstmal alles soweit klar.

Sehr gerne!

Über eine positve Bewertung würde ich mich sehr freuen!

RASchiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.