So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28116
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Meine Frage: ich hab ein offenstehendes Dahrlehn, bei meine

Kundenfrage

meine Frage: ich hab ein offenstehendes Dahrlehn, bei meine ehemaligen besten Freundin. sie hat jetzt einen Anwalt eingeschaltet. Muß ich die Gebühren von ihren Anwalt zahlen?
Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: Hat denn das Darlehen eine feste Laufzeit? Ist es verzinslich und wurde es gekündigt?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Eine feste Laufzeit war nicht vereinbart.Es ist verzinslich. Ich habe von ihr keine Kündigung erhalten.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die Anwaltsgebühren müssen Sie nur dann zahlen, wenn Sie in Verzug sind (§§ 286,280 BGB). Wenn das Darlehen nicht gekündigt wurde, dann ist die Rückzahlung noch nicht fällig, so dass hinsichtlich des Rückzahlungsanspruches noch kein Verzug vorliegt und Sie diesbezüglich keine Anwaltskosten zahlen müssen.

Wenn Sie aber in Verzug mit einzelnen Raten sind, dann kann die Gegenseite bezogen auf die einzelnen Raten, Verzugsschaden gegen Sie geltend machen. Dazu zählen (bezogen aber nur auf die Raten) die Kosten des Anwalts.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Wenn ich jetzt also die gesamte Summe wie gefordert bis zur wie vom Anwalt festgesetzten Frist zahle, muß ich die Anwaltskosten nicht zahlen?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

ja richtig, denn ein verzinsliches Darlehen ohne feste Laufzeit muss erst gekündigt werden. Ohne Kündigung keine Fälligkeit und ohne Fälligkeit kein Verzugsschaden, also auch keine Anwaltskosten. Wenn Sie also das Darlehen zurückzahlen, dann müssen Sie die Anwaltskosten nicht begleichen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Monaten.

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?