So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 25229
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Darf ein Nicht Anwalt zum beispiel eine Organisation ein

Kundenfrage

Darf ein Nicht Anwalt zum beispiel eine Organisation
ein Schmerzensgeld verlangen?
Es geht um die Frage ob eine Organisation gegründet werden kann
die VOR einschaltung eines Anwalts als quasi schlichtungsstelle
agieren darf und zwischen dem Opfer und Täter vermittelt
Wir wollen eine Organisation gründen für LGBT Menschen die
im Internet mit Hasskommentaren ausgesetzt werden. Bevor jedoch
strafrechtliche massnahmen oder die einschaltung eines anwalts erfolgt
soll diese organisation zwischen taeter und opfer vermitteln zum beispiel
in form von einer wiedergutmachung wie beispielsweise eine entschuldigung
bzw. schmerzensgeld. ist dies rechtlich zulässig oder bedarf es hierzu einer
genehmigung?
Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie würden der behördlichen/staatlichen Genehmigung bedürfen.

Es würde sich nämlich insofern um eine Schlichtungs- und Vermittlungstätigkeit im Rahmen eines Täter-Opfer-Ausgleichs handeln, die gesetzlich vorgesehen und geregelt ist in den §§ 155 a, 155 b StPO:

https://www.gesetze-im-internet.de/stpo/__155a.html

https://www.gesetze-im-internet.de/stpo/__155b.html

sowie in § 46 a StGB:

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__46a.html

Sofern Sie sich in dem von Ihnen genannten besonderen Bereich - Hasskommentare im Internet - vermittelnd betätigen wollen, in welchem bisher noch keine staatlichen Schlichtungsstellen eingerichtet sind, benötigen Sie hierzu der behördlichen Zustimmung.

Hierzu sollten Sie sich an die für Sie örtlich zuständigen Justizverwaltung wenden und dieser Ihr Schlichtungskonzept im Einzelnen vorstellen.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Monaten.

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sind denn nun noch Fragen offen geblieben?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Monaten.

Besteht denn noch Klärungsbedarf?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sie haben noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Geben Sie daher bitte nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne).

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sie haben eine umfassende Rechtsberatung in Anspruch genommen.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die von Ihnen in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Monaten.

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Monaten.

Haben Sie noch Fragen?