So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hsvrechtsanwaelte.
hsvrechtsanwaelte
hsvrechtsanwaelte, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1759
Erfahrung:  Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
61407990
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
hsvrechtsanwaelte ist jetzt online.

Meine Mutter ist am 04.03. gestorben. Mein Vater hat mir

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Mutter ist am 04.03. gestorben. Mein Vater hat mir gesagt, ich hätte einen Pflichtanteil und es besteht ein Testament, indem er oder sie sich gegenseitig beerben.Der Kontakt ist seit Jahren zu meinem Vater schlecht.Hier meine Frage:Werde ic/ automatisch informiert über meinen Pflichtanteil und die Höhe?

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Liebes Team von JustAnswer.
Mir reicht eine schriftliche Antwort auf meine Frage, die noch fehlt.

Sehr geehrter Fragesteller,

(zunächst möchte ich Ihnen mein Beileid ausdrücken) vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte:

Ja, richtig, in aller Regel werden Sie vom zuständigen Nachlassgericht benachrichtigt - im Einzelnen:

Ist ein Abkömmling des Erblassers durch Verfügung von Todes wegen von der Erbfolge ausgeschlossen, so kann er von dem Erben den Pflichtteil verlangen. Der Pflichtteil besteht in der Hälfte des Wertes des gesetzlichen Erbteils.

Wer ein Testament in Besitz hat, hat es unverzüglich nach Kenntnis vom Tod des Erblassers dem Nachlassgericht abzuliefern.

Sobald das Gericht vom Tod des Erblassers Kenntnis erlangt hat, hat es eine in seiner Verwahrung befindliche Verfügung von Todes wegen zu eröffnen. Über die Eröffnung ist eine Niederschrift aufzunehmen.

Das Gericht hat den Beteiligten den sie betreffenden Inhalt der Verfügung von Todes wegen schriftlich bekannt zu geben.

Das passiert in der Regel nur auf schriftlichen Weg ohne eine Ladung vor Ort.

Sie können also Ihren Vater auffordern, dass Testament abzuliefern oder direkt sich an das Nachlassgericht wenden, wenn da nichts von seiner Seite passiert.

Letzteres ist hier wahrscheinlich besser. Im Übrigen wird aufgrund des ausgestellten Totenscheins erst das Standesamt und dann das Nachlassgericht informiert.

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und danke ***** *****ür Ihre Bewertung, wenn Sie keine Nachfragen mehr haben.

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
bedeutet dies, wenn meine Eltern sich gegenseitig beerbt haben und ich eine Schwester habe, dass mir immer 1/4 als Plichtteil zusteht?
- meine Kinder, die einzigen Enkelkinder meiner Mutter, sind davon ausgenommen?
- wie lange dauert es in der Regel, bis ich Antwort erhalte, da erst das Standesamt etc. Benachrichtigt wird?

Ja, das ist zunächst richtig, aber wenn Ihre Eltern im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft leben, dann könnten Ihre Schwester und Sie jeweils nur 1/8 bekommen als Pflichtteil, da unabhängig von einem Zugewinn bei versterben eines Ehegatten der überlebende Ehegatte den Zugewinn dadurch verwirklichen kann, dass er um 50 % seinen Erbteil erhöhen kann.

Ihre Kinder erben (noch) nichts, Sie sind vorrangig.

Es kann noch ein paar Wochen dauern, aber Sie können aber jederzeit, also schon jetzt, bei dem Nachlassgericht anfragen und sich als Pflichtteilsberechtigte zu erkennen geben, was ich anrate.

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und danke ***** *****ür Ihre Bewertung, wenn Sie keine Nachfragen mehr haben.

Ich hoffe, ich habe die Informationen zur Verfügung gestellt, die Sie gesucht haben. Wenn Sie mit meinem Service zufrieden sind, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, damit ich für meine Arbeit bezahlt werden kann. Wenn nicht, lassen Sie es mich wissen, damit ich Ihnen vielleicht noch besser helfen kann. Vielen Dank für Ihre Rückmeldung und Rückfragen.

hsvrechtsanwaelte, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1759
Erfahrung: Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
hsvrechtsanwaelte und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.