So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28269
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Eine WEG will die Elektrik erneuern. Es werden Angebote

Diese Antwort wurde bewertet:

Eine WEG will die Elektrik erneuern. Es werden Angebote eingeholt. Nachdem die verwaltung das 3. Angebot
von einem Eigentümer erhalten hat, telefoniert sie mit dem Anbieter,
und kritisiert das Angebot heftig. Sie bestreitet auch, das der Eigentümer berechtigt war, das Angebot einzuholen.
Der Hintergrund ist, dass das von der Verwaltung vorgelegte Angebot 3x so teuer ist, wie das 3.
Darf die Verwaltung Diskussionen diese Art führen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Das geht so natürlich nicht. Es spricht nun nichts dagegen, dass auch ein Miteigentümer ein Angebot einholt, auch wenn die Eigentümerversammlung die Verwaltung mit der Einholung eines Angebots beauftragt hat. Nach § 27 WEG muss die Verwaltung die Beschlüsse der Eigentümergemeinschaft bestmöglich durchführen. Das bedeutet, wenn die Verwaltung 3 Angebote einholt, die 3mal so teuer sind wie das Angebot des Miteigentümers so ist es natürlich die Pflicht dieses Angebot mit den anderen Angeboten kritisch zu vergleichen. Wenn aber der Vergleich keine Abweichung in Angebot und Ausführung erkennen lässt, dann muss die Verwaltung (auch wenn es unangenehm erscheint), dieses Angebot in der nächsten Eigentümerversammlung oder den Beiräten (je nach beschlossenem Verfahrensgang) vorlegen.

Über eine positive Bewertrung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Die Verwaltung hat lediglich 1 Angebot eingeholt und deswegen habe ich - auch schriftlich aufgefordert von der Verwaltung-
2 weitere eingeholt. Mir geht es darum, ob die Verwalterin mit dem Anbieter über sein Angebot diskutieren und behaupten darf, ich sei nicht befugt gewesen das Angebot einzuholen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

diskutieren darf die Verwaltung natürlich. Allerdings kann und darf die Verwaltung Ihnen nicht verbieten selbst Angebote einzuholen. Derartiges darf die Verwaltung auch Dritten gegenüber nicht erklären.

Über eine positive Bewertrung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

RASchiessl und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.