So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17449
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich habe vor ungefähr einem Monat einen Jogginganzug für

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe vor ungefähr einem Monat einen Jogginganzug für 400€ auf eBay Kleinanzeigen gekauft. Wir trafen uns in meiner Stadt und er übergab mir dann gegen Bargeld die Ware. Vor 2 Wochen ungefähr erfuhr ich das der Jogginganzug (von Gucci) gefälscht ist da ich im Gucci Store diesen vorgezeigt habe und der. Verkäufer mir das versicherte. Ich schrieb also den Verkäufer an (welcher gerade mal 16 ist und ich 17) er sagte vor 8 Tagen das er das nicht wusste und er mir das Geld bis heute geben würde. Ich schrieb im heute nach dem Geld und er weigerte sich. Er wolle Beweise dafür haben das der gefälscht ist. Ich habe ihm online einen originalen gezeigt und dann den den er mir verkauft hat. Er sagte daraufhin es war trotzdem ein Privatverkauf und deswegen gibt es keine Garantie. Er muss den nicht zurück nehmen sagte er. Ich sagte ihm es sei über eBay Kleinanzeigen verboten Fälschungen zu verkaufen und er sagte es war trotzdem ein Privatverkauf. Er will mir mein Geld nicht zurück geben. Ich habe ein Bild von ihm, seinen Vornamen und aus welchem Ort er stammt. Wenn ich als 19 jähriger zur Polizei gehe werde ich dann irgendwie Erfolg haben? Kann ich Ihn anzeigen oder irgendwie sonst durch ein § oder sonstiges dazu bringen mir mein Geld wieder zu geben? Unsere Chatverläufe habe ich auch noch. Bitte ich brauche dringend Hilfe.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer und Ihr Vertrauen in uns.

Mein Name ist Rechtsanwalt Steffan Schwerin und ich versuche Ihnen jetzt bei Ihrem Anliegen zu helfen. Bitte warten Sie einen Augenblick bis ich Ihre Frage überprüft habe und mit einer Antwort wieder auf Sie zukomme.

Es ist kein Gewährleistungsfall.

Hier sollte man den Kaufvertrag wegen arglistiger Täuschung nach § 123 BGB anfechten.

Dann muss der Verkäufer die Ware auch zurücknehmen.

Parallel kann man den Verkäufer auch wegen Betrug nach § 263 StGB anzeigen.

raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.