So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 4302
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Hallo, ich habe folgendes Problem: Ich habe am 26.03.2018

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
ich habe folgendes Problem: Ich habe am 26.03.2018 ein Hermes Paket versandt (Warenwert ca. 300,-€, versichert, muss unterschrieben werden). Heute kam es an. Ich habe Kontakt zu dem Käufer aufgenommen, da die Sendung noch immer "in Zustellung" ist, obwohl schon von ihm bestätigt angekommen.
Er sagte mir dann, dass das Gerät auf dem man unterschreiben muss, um den Empfang des Pakets zu bestätigen kaputt sei, laut dem Hermesboten und dieser es ihm ohne jegliche Unterschrift ausgehändigt habe.
Nun meine Frage: Wie kann ich jetzt rechtlich nachweisen, dass der Käufer das Paket auch tatsächlich angenommen hat (leider habe ich nur per Mail Kontakt mit dem Käufer und dieser hat sich dort unter Pseudonym angemeldet)? Kann er sogar, wenn das Paket nicht angekommen ist (also dem Paketverlauf nach der letzte Status "in Zustellung" war und bleibt und keine Unterschrift geleistet wurde/werden konnte) Ersatzlieferung anfordern? Ich handele als gewerblicher Händler

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Der Käufer kann bestreiten, dass das Paket bei ihm angekommen ist. Wenn der Bote es sich nicht hat quittieren lassen, kann es für Sie leider schwierig werden, den Zugang des Paketes zu beweisen, falls es darauf ankommt. Sie könnten nur beweisen, dass Sie es abgeschickt haben, wenn Sie z.B. einen Zeugen hätten, der dabei war, als Sie das Paket aufgegeben haben.

Aber wenn der Käufer Ihnen den Paktzugang bestätigt hat, dann ist das wohl eher ein theoretisches Problem. Denn das Paket ist ja angekommen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Rechtsanwalt Krüger und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.