So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17605
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Ich habe in insgesamt 5 Jahren 10.000,- Euro UsSt. verkürzt.

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe in insgesamt 5 Jahren 10.000,- Euro UsSt. verkürzt. Ein Strafverfahren ist eingeleitet. Kann ein Anwalt bei der Strafe einen Deal aushandeln, und in welchem ungefähren Bereich? Die Steuern muss ich natürlich mit Zinsen zurück zahlen.
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Ich bin selbständig, mache meine Steuererklärungen allein, und ich war sehr schlampig in der Buchführung. Habe immer zu wenig Umsatz angegeben. Was wollen Sie noch wissen?

Sehr geehrter Ratsuchendfer,

darf ich bitte wissen:

Sind Sie denn vorbestaft ?

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
O Gott, nein!
Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Ich möchte nicht telefonieren, nur wissen, ob ein Deal mit dem FA wie oben beschrieben, möglich bzw. wahrscheinlich ist.

Sehr geehrter Ratsuchender,

sehr gut!

Die Strafe ist von der jährlichen Steuerschuld abhängig und wurde am 2. Dezember 2008 mit einer neuen Grundsatzentscheidung des Bundesgerichtshofes (BGH) festgelegt (Az: 1 StR 416/08), wonach die Steuerhinterziehung mit ähnlichen Strafen wie Betrug behaftet ist.

Der Steuerschaden ist maßgeblich für die Strafzumessung.

Bis 50.000 Euro werden normalerweise Geldstrafen verhängt.

Sie sollten:

Den Schaden sofort zahlen, oder abert schon einmal beginnen in Raten zu zahlen

Einen Nachweis über die Zahlung zu den Akten geben.

Die Strafe bewegt sich so in etwa zwischen 50 und 120 Tagessätzen.

Ein Tagessatz ist Ihr monatliches Einkommen durch 30

Ich persönlich versuche immer bis zu 90 Tagessätze zu erreichen, denn dann sind Sie nicht vorbestraft

Insoweit kann man dealen

Geständnis , zahlen und bis zu 90 Tagessätze dürfte als Deal machbar sein

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Einfach so ans Finanzamt überweisen? Keine Erklärung machen? Oder eine "berichtigte" Erklärung für das jeweilige Jahr?

Sehr geehrter Ratsuchender,

am besten zugleich berichttigte Erklärungen machen, wenn der Steuerschaden aber feststeht den überweisen

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Ja, der Betrag wurde anl. einer Betriebsprüfung festgestellt und wurde mir genau ausgerechnet. Es handelt sich ja ausschließlich um UsSt. Also könnte sich sofortige Rückzahlung positiv auswirken?

Ja,unbedingt.

Das wirkt sehr strafmindernd.

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Ok!
Ich möchte übrigens nicht, dass diese Unterhaltung irgendwo erscheint! Danke!

Alles in Ordnung.

Sie haben Ihren Namen nicht genannt und sind anonym

Wenn ich Ihnen helfen konnte bitte ich um positive Bewertung

danke

Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.