So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 4101
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Ich bin alleinerbin von unserer verstorben Mutter... Meine

Diese Antwort wurde bewertet:

ich bin alleinerbin von unserer verstorben Mutter... Meine schwerster ist als vermächtnis nehmer in im Testament erwähnt. 50 % muß ich von den Erbe an sie auszahlen. Den Wert muß sie auf den gesetzlichen Pflichtteil anrechnen lassen.

Bekommt sie jetzt 50% oder 25%von allem?

Mit freundlichen Grüßen ***

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Ihre Mutter hat offensichtlich gewollt, dass Sie Erbin werden, sich aber mit Ihrer Schwester das Erbe teilen. Zur Erfüllung des Vermächtnisses müssen Sie also 50% von allem an Ihre Schwester zahlen.

Nur wenn Ihre Schwester den Pflichtteil von Ihnen fordern würde, käme es zu einer Anrechung des Vermächtnisses. Hintergrund dieser testamentarischen Regelung ist vermutlich, dass Ihre Schwester nicht mehr als die Hälfte bekommen soll, also nicht den Pflichtteil plus das Vermächtnis.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Aber Wohnung zur Hälfte und Geld ist doch gleich wie der Pflichtteil
Pflichtteil is doch auch die Hälfte

Danke für Ihre Rückmeldung.

Wenn Sie beide Erbinnen wären, betrüge für beide der gesetzliche Erbteil 50%. Da Ihre Schwester aber enterbt worden ist, könnte Sie nur den Pflichtteil fordern, was die Hälfte vom gesetzlichen Erbteil wäre, also nur 25%. Durch das Vermächtnis aber hat Ihre Schwester einen Anspruch auf die Hälfte, obwohl Sie enterbt worden ist.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Was bedeutet dann der Absatz für mich? Darf ich 25 % vom Auszahlung Betrag abziehen?

Danke für Ihre Rückmeldung.

Wenn Ihre Schwester den Pflichteil von Ihnen fordern würde, dann müsste Sie sich das Vermächtnis auf den Pflichtteil anrechnen lassen. So steht es in diesem Absatz.

Der Hintergrund diesr Regelung ist: Wenn Ihre Schwester den Pflichtteil fordern würde und das Vermächtnis zusätzlich auch noch voll ausgezahlt bekäme, dann hätten Sie nur 25% und die Schwester 75%. Und das soll durch die Formulierung in diesem Absatz ausgeschlossen werden. Ihre Schwester soll im ganzen nur 50% erhalten.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Also bekommt jede diese 50 % meine Schwester in bar und ich habe die nächsten Jahre nur minus wegen ausbezahlen... Hab ich das so richtig verstanden?

Sie als Erbin müssen leider das Vermächtnis erfüllen. Das bedeutet, Sie müssen 50% des Wertes des Nachlasses an Ihre Schwester zahlen.

Es muss nicht in bar sein, aber Sie müssen ihr Geld überweisen. Und wenn Sie dadurch Minus haben, dann ist das leider so. Dafür erben Sie die Wohnung, wenn ich es richtig verstanden habe.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Ja vielen Dank für die Antworten

Sehr gerne. Ich freue mich, wenn ich helfen konnte.

Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung.

Ansonsten denken Sie bitte daran, über das Bewertungssystem eine positive Bewertung (Klick auf 3-5 Sterne) zu hinterlassen, um den von Ihnen eingesetzten Betrag für meine Vergütung freizugeben. Sie können auch nach der Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Vielen Dank für Ihre Mühe!

Rechtsanwalt Krüger und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.