So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAin Pesla.
RAin Pesla
RAin Pesla, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 443
Erfahrung:  Zivilrecht / Vertragsrecht / Urheberrecht / Schmerzensgeld /Arbeitsrecht ALG 2 Grundsicherung / Tierrecht / Strafrecht
77079807
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAin Pesla ist jetzt online.

Ich weiß leider nicht genau unter welche Kategorie meine

Kundenfrage

Ich weiß leider nicht genau unter welche Kategorie meine Anfrage Fällt, daher stelle ich sie einfach so.
Ich wollte wissen ob man sich auch Ohne Wissen des Eigentümers einer Imobilie ins Grundbuch eintragen lassen kann (Imobilie wurde Besetzt)
Gepostet: vor 30 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAin Pesla hat geantwortet vor 30 Tagen.

Sehr geehrte Fragestellerin, Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihnen Ihre Frage. Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Experte:  RAin Pesla hat geantwortet vor 30 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anwalt – Anfrage auf justanswer.

Ich bin Frau Rechtsanwältin Pesla aus 98739 Lichte in Thüringenbei Neuhaus am Rennweg und berate Sie gerne.

Sie sprechen die sogenannte "Ersitzung" an.

Der Eigentumserwerb eines Grundstücks ist durch diese möglich.

Es fällt das Eigentum und der Bisitz auseinander.

Die ERsitzung ist geregelt § 900 Bürgerliches Gesetzbuch.

Die Voraussetzungen sind nicht einfach:

Der Besitz muss 30 Jahre lang (!) ausgeübt werden.

Das ist kaum zu schaffen.

Und der Besitzende muss diese Zeit über auch (zu Unrecht) im Grundbuch eingetragen sein.

Das Grundbuch muss daher (schon) falsch sein.

Eine (neue) Eintragung wird das Amt nicht einfach so vornehmen.

Es braucht Belege z.B. Kaufvertrag etc.

Ganz sicher.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Bitte geben Sie noch kurz eine Bewertung ab durch dasAnklicken der Sterne.

Nachfragen bleiben danach selbstverständlich weiterhinmöglich.

Durch die Bewertung können Sie auch später wieder jederzeitin die Frage einsteigen/zurückkommen.

Hinweis: Für nicht bewertete Antworten wird keineanwaltliche aftung übernommen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RechtsanwältinCustomer 98739 Lichte, Thüringen

überörtlich tätig