So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7172
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Ich habe Akteneinsicht eines Falles gefordert der bereits

Kundenfrage

Ich habe Akteneinsicht eines Falles gefordert der bereits seit 2010 also nunmehr 8 Jahren sich hinzieht. Nun stand in der Akte dass ein Strafbefehl erlassen wird von 60 Tagessaetzen a 10 Euro. Diesen wuerde ich gerne annehmen. Jedoch steht dort dass ich die Kosten des Verfahrens zu tragen habe. Wie hoch die kosten des verfahrens sind steht da nicht. Wie finde ich dies heraus oder gibt es da einen Regelsatz. Solange sich es sich hier um kosten von vielleicht 100 Euro oder so handelt ist mir das egal. Da sich die Sache aber seit 8 jahren zieht weiss ich nicht ob dass vielleicht dann in die tausende geht. Bevor ich also meine zustimmung gebe ob ich nunmehr den strafbefehl akzeptiere oder widerspruch einlege wollte ich in erfahrung bringen was es sich mit den kosten des verfahrens auf sich hat
Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

ist denn der Strafbefehlt bei Ihnen schon eingegangen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Der strafbefehl ist nicht eingegangen. Datiert ist das ganze auf November 2017. Da ich in Asien lebe steht dort auch was von rechtshilfegesuch an die deutsche botschaft. bis heute ist das jedoch noch nix eingegangen. haette ich das nicht durch die akteneinsicht gesehen die ich online angefordert hatte wuesste ich davon nix.
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Einen Strafbefehl können Sie erst akzeptieren, wenn dieser ergangen ist. Sie müssten also warten, bis dieser bei Ihnen eingeht. Ggf. können Sie mit der Strafverfolgungsbehörde Kontakt aufnehmen und zur Beschleunigung als Zustellanschrift eine deutsche Anschrift (Bekannter, Verwandter) angeben.

Die für einen Strafbefehl anfallenden Kosten ergeben sich aus dem Gerichtskostengesetz. Aus Nr. 3110, 3118 KV-GKG ergibt sich, dass die Höhe der Kosten von der Verurteilung (unabhängig vom Verfahrenslauf) abhängen und bei der von Ihnen genannten Strafe 70 EUR betragen.

Ich hoffe, Ihnen einen Überblick gegeben zu haben. Falls noch Fragen bestehen, teilen Sie mir diese bitte mit.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass