So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RHGAnwalt.
RHGAnwalt
RHGAnwalt, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 857
Erfahrung:  Dipl. Forstwirt (univ.) Mediator Fachanwalt für Familienrecht Systemischer Berater
98035192
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RHGAnwalt ist jetzt online.

Guten Abend, Mein Mann war auf einer Geschäftsreise

Kundenfrage

Guten Abend,
Mein Mann war auf einer Geschäftsreise unterwegs. Nachdem er zurückkam, erfuhr von seiner Mutter(85 Jahre alt) leidet unter altesheimer, wohnt allerdings alleine eine Pflegerin haben wir organisiert, kommt jeden Morgen zum Medikamenten geben und sie einmal der Woche duschen.
Mein Mann hat eine Tochter ist etwa 22 Jahre alt, die beiden haben kein gutes Verhältnis miteinander. Die Tochter hat in seiner Abwesenheit die Oma zum Notar gebracht, hat ihr was unterschrieben. Mein Mann besitzt 50% und seine Mutter 50% vom gesamten Vermögen.
Die Oma hat ihm jetzt informiert, dass Sie was unterschrieben hat, weißt allerdings nicht was.
Mein Mann hat in seiner Heimat vor paar Monaten einen Gerichtsbeschluss erhalten, dass seine Mutter nicht geschäftsfähig ist und er wäre der zuständige für Sie.
Wie sollen wir jetzt vorgehen, besteht die Möglichkeit diesen Unterschrift anzufechten oder wie sollen wir vorgehen?
Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 4 Monaten.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrte Fragestellerin,

wenn die Oma tatsächlich nicht geschäftsfähig ist, dann wäre die Unterschrift beim Notar auch nichtig gewesen.

Allerdings muss man aufpassen: wenn der Notar ihr Geschäftsfähigkeit an diesem Tag bescheinigt, dann wäre die Vollmacht wohl wirksam. Etwas anderes würde nur gelten, wenn in dem Beschluss vom Gericht auch ein Einwilligungsvorbehalt angeordnet gewesen wäre.

Grundsätzlich würde ich daher unter Bezug auf den Beschluss an das Gericht schreiben, dass die erteilte Vollmacht von dem bestellten Betreuer widerrufen wird. Das müsste reichen

Ich hoffe, dass ich Ihnen hiermit weiter helfen konnte und freue mich auf Ihre wohlwollende Bewertung

Herzlichst Ihr

Roland Hoheisel-Gruler

Rechtsanwalt