So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ralf Hauser.
Ralf Hauser
Ralf Hauser,
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 249
Erfahrung:  Inhaber at Hauser Rechtsanwaelte
100000371
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Ralf Hauser ist jetzt online.

mein Bekannter arbeitet im Straßenbau ist dort als

Kundenfrage

mein Bekannter arbeitet im Straßenbau ist dort als Pflasterer beschäftigt. Aufgrund der Witterung und der Winterpause wurde er zum 23.12.17 abgemeldet - und lebte vom Arbeitslosengeld I bis 07.02.18. Zum 07.02.18 unterschrieb er beim gleichen Arbeitgeber wieder einen Arbeitsvertrag mit Beginn 07.02.18 (der Arbeitgeber hat ihn auch richtige angemeldet bei der Sozialversicherung). Aufgrund den Witterungsbedingungen konnte nicht gearbeitet werde im Straßenbau.
Daraufhin wurde er im Februar ohne sein Wissen wieder abgemeldet bei der Sozialversicherung (Stornobescheid liegt vor). Der Arbeitsvertrag vom 07.02.18 bleibt bestehen. Im März hieß es er wird zum 07.03.18 wieder angemeldet und er soll sich das fehlende Geld vom Arbeitsamt wieder reinholen. Der Arbeitgeber begleitete ihn zum Arbeitsamt. Der Arbeitgeber bestand auf die Rückzahlung seines Arbeitslosengeldes I für den Monat Februar -ein Widerspruch wurde auch eingereicht und abgelehnt. Der Arbeitgeber lag dem Arbeitsamt auch an diesem Tag die Storno für die Sozialversicherung vor und den "neuen" Arbeitsvertrag vom 07.03.18. Den mein bekannter nicht unterschrieben hat -wahrscheinlich wurde das Deckblatt ausgetauscht. Er hat nämlich keine Kopie des "neuen" Arbeitsvertrag erhalten.

Könnten Sie mir sagen - ob ich meinen Arbeitgeber rechtlich belangen kann wegen:
Arbeitsvertrag beginn zum 07.02.18
Arbeitgeberanteil Sozialversicherung nicht gezahlt (Anmeldung 07.02. danach Storno; Neuanmeldung zum 07.03.18) wegen Witterungsbedingtem Ausfall der Arbeit (kein Lohn erhalten)

Vielen Dank

MFG

Gepostet: vor 7 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 7 Monaten.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Hallo, ich hab noch keine Antwort erhalten
Experte:  Ralf Hauser hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank, ***** ***** sich an justanswer gewandt haben.

Ihr Arbeitgeber muß Sie wieder zum 7.2. anmelden. Ohne Kündigung kann das Arbeitsverhältnis nicht einfach durch Abmeldung beendet werden. Der Arbeitgeber hätte kündigen und dann natürlich auch die Kündigungsfrist einhalten müssen. Weil das Arbeitsverhältnis trotz Abmeldung des Arbeitgebers am 7.2. begonnen hat, hat Ihr Bekannter auch ab diesem Zeit - unabhängig davon, dass er nicht gearbeitet hat- Anspruch auf Lohn. Sollte der Arbeitgeber diesen nicht freiwillig zahlen, muß Ihr Bekannter diesen einklagen.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung und freue mich immer über eine positive Bewertung durch anklicken von 3-5 Sternen, weil nur in diesem Fall bekomme ich von dem Portalbetreiber meine Vergütung.

Beste Grüße

Ralf Hauser, LL.M.

Rechtsanwalt

Fachanwalt für Arbeitsrecht