So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7025
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Hallo, ich bin Gewerbemakler und habe eine Gewerbeimmobilie

Kundenfrage

Hallo, ich bin Gewerbemakler und habe eine Gewerbeimmobilie einem Unternehmen schriftlich zur Anmietung bzw. zum Kauf angeboten mit folgender Provisionskondition: bei einer Anmietung: 3 Netto-Monatsmieten, bei Kauf: 5 % vom notariellen Kaufpreis, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer zu Lasten des Mieters oder Käufers, zahlbar bei Vertragsschluss. Der Angebotsempfänger zeigte telefonisch Interesse und bat um einen Besichtigungstermin, der erfolgte, mit anschließender klarer Interessensbekundung. In den laufenden Verhandlungsgesprächen wird eine Anmietung ab 1.5.2018 angestrebt mit Festschreibung eines Vorkaufsrechtes, welches frühestens nach 5 Jahren ausgeübt werden kann. Frage: Wie soll man die Provisionszahlung vereinbaren, einfach 3 Netto-Mm bei Mietvertragsabschluss und 5 % vom notariellen Kaufpreis bei Kauf; was würde Sie mir vorschlagen ? Mit bestem Dank im voraus!
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte haben Sie ein wenig Geduld, während ich mich mit Ihrer Fragestellung befasse.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Da in dem beschriebenen Fall bei Ausübung der Kaufoption eine doppelte Provision dergestalt anfallen würde, dass einmal die Mietprovision und sodann die Kaufsprovision anfällt, dürfte dies für den potentiellen Käufer abschreckend sein.

Ist dies nicht der Fall können Sie ganz einfach vereinbarten erst die Mietprovision und beim Ziehen der Kaufoption auch noch die Kaufprovision.

Alternativ kann die Mietprovision bei Kauf auf die Kaufprovision angerechnet werden. Dies wäre die gerechte Variante.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-