So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17380
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo Ich habe eine drigende Frage BMW 335I Vor etwa 2

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo
Ich habe eine drigende Frage BMW 335I
Vor etwa 2 Monaten habe ich bei einer Garage ein Auto auf Leasing gekauft Laufzeit 2 Jahre
schon bereits bei der Annahme des Autos kamen da welche Fehlercodes im Steuerbord. Auf meine Frage wäre das keine Defekte Sachen, sondern müsste nur von einem BMW Spezialist auscodiert werden. das muss es immer nach der MFK-Prüfung, bereits die erste Lüge. nach bereits kurzer Zeit wurde mit bewusst, dass da nicht alles stimmen kann. Nach Begutachtung des Autos bei einer anderen Garage ist folgendes herausgekommen:
Beim Ventildeckel gab es einen Riss. Dieser wurde bewusst vom Vorbesitzer mit Silikonkleber zugedeckt und somit vertuscht.Wasserpumpe defekt, was  schon eine kurze Fahrt unmöglich macht wegen einer schnellen Überhitzung -> Kühlwasserverlust
Sehr wahrscheinlich ist der Zylinderkopf ebenfalls verbrannt - >was auch einen Motorschaden wahrscheinlich macht!, und diese alle kapitalen Schäden würden mir verheimlicht oder sogar bewusst versucht, zu verstecken. Die Garage hat zuerst gemeint, wäre kein Problem das Auto zurückzugeben. Als ich es aber tun wollte, müsste ich plötzlich circa 5000Fr zahlen als Strafe für die Auflösung. Garage meinte auch, dass sie als Garage bei diesen Fall  nicht grosses tun können, da sie das Auto nur vermittelt haben. eBenfalls zu sagen ist, dass der Garagebesitzter den Vorbesitzer des Autos persönlich kannte...  Die LEasingbank hat mir nicht viel sagen können, ausser dass ich vielleicht einen Anwalt einschalten kann gegen die Garage. Lohnt sich DAS? was SOLL ICH TUN?

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Rechte aus der „Gewährleistung“ können Sie innerhalb von 2 Jahren nach Übergabe der Kaufsache geltend machen.

Es gibt bei der Gewährleistung aber eine Besonderheit zum Nachteil des Käufers: Dieser müsste nachweisen, dass der Mangel schon von Anfang an bestanden hat.

Der Gesetzgeber erleichtert dem Käufer diese Beweisführung innerhalb der ersten 6 Monate nach Übergabe, indem gesetzlich vermutet wird, dass ein innerhalb von 6 Monaten nach Übergabe auftretender Mangel schon von Anfang an vorhanden war.

Treten Mängel nach Ablauf dieser 6 Monate auf, müsste der Käufer den vollen Beweis darüber erbringen, dass der Mangel auch schon bei Übergabe bestanden hat bzw. in einem defekten Teil angelegt war.

Diese Beweisführung kann sich im Einzelfall als sehr schwierig erweisen und wäre in der Regel nur mit Hilfe eines Sachverständigen zu führen.

In Ihrem Fall trat der Mangel innerhalb der 6-Monats-Frist auf, so dass die Beweislage für Sie grundsätzlich günstig ist.

Daher muss der Verkäufer / Händler auch die Gewährleistung geben und das Fahrzeug reparieren.

raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.