So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17379
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Meine Frage: Person A hat von Person auf der Seite Joyclub

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Frage:
Person A hat von Person B auf der Seite Joyclub einen Screenshot angefertigt. Darauf ist alles zu sehen was öffentlich und für jedermann zugänglich ist. Profilbild, Synonym, Alter, Text zur Vorstellung der eigenen Person, sexuelle Vorlieben usw. Jeder der sich in diesem Portal anmeldet, kann jedes Profil einsehen und kann ebenso eingesehen werden. Alle Angaben erfolgen freiwillig.
Dieser Screenshot wird nun von A über WhatsApp an Bekannte weitergegeben, um einen Beziehungsstreit genauer zu dokumentieren. Also, z.B. : deshalb ist unsere Beziehung auseinander gegangen... 4 Bekannte oder besser Freunde erhalten von A diesen Screenshot mit brisantem Inhalt, welchen B öffentlich im Joyclub gepostet hat.
Kann nun B gegen A vorgehen, wegen der Verletzung des Persönlichkeitsrechts?
A und B waren kein Paar und B war durch sein Verhalten auf dieser Plattform nur der Auslöser für den Beziehungsstreit. Der Inhalt wurde von A nicht öffentlich für alle zugänglich gemacht, (z.B Facebook oder andere) nur eben im privaten Rahmen an vier Personen weitergeleitet, mit der Erklärung, sie sollen bitte genauer bei C nachfragen, warum A und C sich wirklich getrennt haben.
Kann A deshalb Gerichtlich belangt werden und wenn ja, wie hoch sind die zu erwartenden Strafen?
Vielen Dank!

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

B hat gegen A einen Anspruch auf Unterlassung solcher Handlungen.

Daher kann B auch gegen A gerichtlich vorgehen, wenn A dies nicht sofort - auf Aufforderung - unterlässt.

Es handelt sich um einen Eingriff in das allgemeine Persönlichkeitsrecht des B.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Und wie hoch ist das Strafmaß?

Das ist keine Strafe, sondern eine Unterlassung und Schadensersatz für Anwaltskosten und ggf. Schmerzensgeld.

Parallel kann man auch Anzeige erstatten wegen Beleidigung und Datenverrat.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Und wenn A nur diese vier Leute den Screenshot geschickt hat und keine weiteren Leute mehr informiert, weil er nun dazu aufgefordert wurde?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Und wenn A mündlich oder nur in kurzem Text oder per Link auf die Seite verweisen würde. Kann er dafür belangt werden? Also wenn er nur schreibt, schaut doch mal dort nach htpp:www//joyclub.com und keine Screenshots weiter schickt...
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Sind Sie noch da?

Nur der Hinweis wäre ok.

Aber sobald er Screenshots macht und diese verschickt, besteht ein Unterlassungsanspruch.

Eine Strafe wird ihn sicher nicht erwarten. Strafrechtlich droht da nicht wirklich etwas. Das würde die Staatsanwaltschaft sicher wieder einstellen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Vielen lieben Dank, Sie haben mir sehr weiter geholfen!
Also den Hinnweis auf die Seite mit der Veröffentlichung von nur diesem Link auf B Seite bei Joyclub wäre zulässig, nur das verschicken von Screenshot eben nicht! Aber für das was war, also die vier verschickten Shots droht nicht wirklich eine Strafe... ist das zusammengefasst so richtig?

Ja, genau.

raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Vielen Dank ***** ***** einen schönen Tag!