So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28810
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo. Ich bin Mieter und mir und einem anderen Mieter steht

Kundenfrage

Hallo.
Ich bin Mieter und mir und einem anderen Mieter steht eine Terasse zur Verfügung wo kein anderer Zugang hat. Diese Terasse ist nicht zwischen uns getrennt. Der andere Mieter hat zwei Hunde (Dogen) die er nach belieben frei auf dieser Terasse laufen lässt. Die Hunde unrinieren und lassen ihren Kott irgendwo unkontrolliert auf der Terasse, auch auf meine Seite. Trotz mehrmaligen Aufforderungen unterlässt der andere Mieter dieses nicht.
Da ich im 5ten Monat schwanger bin, habe ich Angst einer der Hunde könnte mich angreifen oder anspringen. Außerdem finde ich dass diese Tatsache auch ein Gesundheitsrisiko darstellen. Urin und Kott werden nicht Zeitnah entfernt. Die Hunde urinieren auch auf meine Terassenmöbeln.
Was kann ich hier tun ?
Wohlgemerkt, die Hunde werden nicht regelmäßig Gassi geführt!!!
Gepostet: vor 7 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: Was steht denn zur Frage der Terrassennutzung im Mietertrag (Gemeinsame Nutzung oder Nutzung je zur Hälfte)?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Im Mietvertrag steht nichts darüber. Es gibt nur eine mündliche Absprache mit den Vermieter bzw. mit der Verwaltung.
Demnach steht mir die Hälfte der Terasse zur Verfügung.
Die Hausverwaltung hat auch auf meine Bitte diesbezüglich den anderen Mieter angeschrieben.
Der andere Mieter wollte die Terasse abtrennen und ich habe ihm bereits vor Monaten 200 € gegeben um mich daran zu beteiligen. Bisher ist das aber nicht geschehen. Es war beeits im Sommer letzten Jahres.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrte Ratsuchende,

Sie haben hier mehrere Ansatzpunkte.

Auch wenn die Nutzung der Terrasse nur mündlich geregelt wurde, so ist diese Regelung für die Vermieterseite bindend.

Wenn der Hund sioch nun auf Ihrer Seite der Terrasse aufhält und Ihre Terrasse verschmutzt so ist dies als Mietmangel anzusehen.

Nach § 535 BGB haben Sie einen Anspruch gegen den Vermieter auf Beseitigung des Mangels. Das bedeutet, der Vermieter muss es unterbinden. dass der Hund auf Ihre Seite der Terrasse gelangt. Dies kann dadurch geschehen, dass er Ihren Nachbarn abmahnt und im Wiederholungsfalle den Mietvertrag kündigt. Dies kann dadurch geschehen, dass er eine Abtrennung errichtet.

Nach § 536 BGB haben Sie bis zur Beseitigung des Manges das Recht die Miete zu mindern. Da Sie die Terrasse nur sehr eingeschränkt nutzen können, würde ich die Minderung in einem bereich von 5-10% der Bruttomiete.

Nach § 536a BGB haben Sie weiterhin das Recht, wenn Sie dem Vermieter erfolglose eine Frist zur Beseitigung des Mangels gesetzt haben, den Mangel selbst zu beseitigen und die Kosten hierfür vom Vermieter zu verlangen.

Zuletzt haben Sie nach § 1004 BGB analog noch gegen den Nachbarn direkt einen Anspruch auf Unterlassung dieser Störung. Diesen Anspruch können Sie auch gerichtlich geltendmachen und mit Zwangsgeld beziehungsweise Zwangshaft gegen den Nachbarn dann auch vollstrecken.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Monaten.

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?