So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 27844
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich war bei einem Anwalt zur Beratung eines Testaments.Er

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich war bei einem Anwalt zur Beratung eines Testaments.Er hat mir ein Entwurf geschickt , aber eigentlich wollte ich noch gar nicht beurkunden.Wie kann ich dies absagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Grundsätzlich kann und darf der Anwalt nur dann einen Entwurf fertigen und vor allem abrechnen, wenn Sie ihn dazu beauftragt haben. Wenn Sie noch nicht beurkunden wollen und auch keinen entsprechenden Auftrag erteilt haben, dann sollten Sie dies dem Anwal unverzüglich mitteilen.

Rechtlich muss Ihnen der Anwalt eine entsprechende Beauftragung zur Erstellung eines Testaments in Nachweis bringen, will er dies Ihnen gegenüber abrechnen.

Stellen Sie einmal klar, dass Sie pber die erfolgte Beratung bislang noch keinen Auftrag an den Anwalt erteilt haben und daher nur die Kosten für die Beratung übernehme werden.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.