So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28243
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Mich interessiert der folgende Sachverhalt, der einem

Diese Antwort wurde bewertet:

mich interessiert der folgende Sachverhalt, der einem Bekannten widerfahren ist:
Für seinen Umzug in eine neue Stadt zum Berufsbeginn ist ihm das Mietfahrzeug abgeschleppt worden (, da es weniger als 3m von einer durchgezogenen Linie geparkt wurde, welche er abends übersehen hatte, da sie bereits sehr ausgegraut gewesen ist)
Können diese Kosten dann bei der Steuer jetzt geltend gemacht werden? Bitte mit kurzer Begründung, falls nicht

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Grundsätzlich kann Ihr Bekannter, als Arbeitnehmer die Kosten allein deswegen nicht absetzen, weil sie seiner privaten Lebensführung zuzuordnen sind.

Wären die Abschleppkosten betrieblich bedingt, so könnte der Unternehmer diese als Betriebsausgaben (nicht aber das Bußgeld oder die Verwarnung selbst) geltend machen. Das Bußgeld/ die Verwarnung kann auch ein Unternehmer wegen §4 Abs.5 S. 1 Nr.8 S. 1 EStG nicht in Abzug bringen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.