So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28921
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, mein Mieter ist ausgezogen

Kundenfrage

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,
mein Mieter ist ausgezogen ich möchte die Kaution voll anbehalten um die Schäden zu beheben. Fensterrahmen sind sehr beklebt und so verfärbt an manchen Stellen, dass die Fachfirma nicht in der Lage war die Fensterrahmen sauber zu kriegen. Weiterhin ist der Zaun im Garten von dem Mieter um 4 m versetzt worden. Er meinte bei dem Auszug, dass dem zu viel war von der Gartenfläche und deswegen wurde von dem die Grenze zu dem Mieter von der Anliegerwohnung um 4 m verschoben. Die Anliegerwohnung bewohne die Tochter mit dem Mann zwei Kinder und zwei Hunden. Alle Parteien sind gleichzeitig ausgezogen.
Meine Frage ist wie soll ich dann der Mieter das mitteilen, dass ich vollständig die Kaution beibehalte und ob das nicht rechtswidrig ist
Mit freundlichen Grüßen
Grazyna Kolejewska-Zarski
Gepostet: vor 8 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Grundsätzlich haben Sie an der Mietkaution ein Zurückbehaltungsrecht von 6 Monaten ab Rückgabe der Mietsache.

Soweit der Mieter nicht willens war die bei Übergabe vorhandenen Mängel zu beseitigen, haben Sie nach § 280 BGB einen Anspruch auf Schadensersatz gegen den Mieter.

Das hat zur Folge, dass Sie die Mietkaution mit den Schadensersatzansprüchen aufrechnen können.

Sie rechnen also die Mietkaution gegenüber dem Mieter ab, indem Sie einfach die Kosten für die Mängelbeseitigung (Rechnungen, Kostenvoranschläge) vom Kautionsguthaben in abzug bringen. Ergibt sich dann noch ein Restguthaben und ist keine Nachzahlung aus der Betriebskostenabrechnung 2017 zu erwarten, so können Sie den verbleibenden Rest auszahlen.

In Abzug können Sie natürlich die Reinigungskosten, die Kosten für die Beseitigung der Schäden am Fensterrahmen, die Kosten für die Rückversetzung des Zauns geltend machen.

Die Mietkaution hat gerade den Zweck derartige Schadensersatzansprüche zu sichern, der Abzug geht daher in Ordnung.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt