So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17440
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, ich habe wegen Handel mit Betäubungsmittel eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
ich habe wegen Handel mit Betäubungsmittel eine Strafe von 600 Euro bekommen, die ich an den Staat oder an eine gemeinnützige Einrichtung zahlen soll. Für die Straftat habe ich natürlich einen Anwalt genommen und als ich letztens einen Termin bei ihm hatte, habe ich ihn gefragt was für kosten auf mich zukommen. Nun kam eine Rechnung von über 600 Euro die ich an den Anwalt zahlen muss. Jetzt ist meine Frage, ob das Jobcenter die Kosten meines Anwalts voll oder teils übernehmen oder ob ich alles selbst zahlen muss?

Guten Abend,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Leider ist es nicht so, dass das Jobcenter die Anwaltskosten tragen muss.

Sie können allenfalls ein Darlehen vom Jobcenter für die Anwaltskosten bekommen, wenn der Anwalt Ihnen keine Ratenzahlung ermöglicht.

Das Jobcenter ist aber nicht verpflichtet, die Anwaltskosten als Leistungen nach dem SGB 2 zu übernehmen.

raschwerin und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.