So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17967
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Ich wurde gestern fristlos aus meinem Stall gekündigt (ich

Kundenfrage

ich wurde gestern fristlos aus meinem Stall gekündigt (ich hätte Gegenstände beschädigt mit meinem Pferd, die ich nicht beschädigt habe und deshalb auch nicht einsehe diese zu ersetzen). Mir wird vorgesetzt bis 19 Uhr den Stall samt Sachen und Pferd zu verlassen. Dem ich auch nachgehe. Ich habe bis zum 31.03 Miete gezahlt und bin am 02.03 erst eingezogen. Kann sie die restliche Miete die zu viel ist da ich heute ja nun den Stall verlasse, einfach einbehalten oder habe ich ein Recht auf Rückzahlung der zu viel geleisteten Zahlung bis zum 31.03?

Gepostet: vor 5 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,,

vielen Dank für die freundliche Anfrage.

Wenn Sie sich nichst zu schulden haben kommen lassen, aber die Kündigung dennoch annehmen, muss sie Ihnen die Miete ersetzen .

Anders wäre es dann, wenn Sie wirklich Anlass zur Kündigung gebeben hätten

Dann würden Se für den Mietausfall haften, den Sie ja verursacht haben und müssten dann die Miete so lange weiter zahlen, bis die Frist zur ordentlichen Kündigung verstriche ist, oder aber ein Nachmieter gefunden ist.

Denn hätten Sie wirklich die Kündigung selbst verschuldet wären Sie ja schadensersatzpflichtig

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchende, kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Sehr gerne