So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28261
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Wir sind dabei ein Haus auf zweiter Reihe zu erwerben. Es

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir sind dabei ein Haus auf zweiter Reihe zu erwerben. Es sind momentan 2 Häuser (1 zur Strasse, 1 im Hinterhof). Das Grundstück unseres zukünftigen Hauses ist getrennt mit geregelten Wegerechten aber es gibt eine Vereinigungsbaulast.
Meine Frage ist: welche potentiellen Nachteile entstehen für uns durch die Baulast? Was bedeutet diese überhaupt und kann sie auch gelöscht werden?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Eine Baulast hat, anders als eine Grunddienstbarkeit nur öffentlich rechtliche Auswirkungen. Das bedeutet, anders als zum Beispiel bei einem Wegerecht kann der begünstigte Nachbar, keine direkten Ansprüche gegen Sie stellen.

Eine Vereinigungsbaulast bedeutet, dass mehrere Buchgrundstücke zusammengeschlossen werden, und die einzelnen Grundstücke als ein Baugrundstück gelten, während sie zivilrechtlich weiterhin rechtlich selbständig bleiben.

Eine solche Vereinigungsbaulast hat vor allem Auswirkungen auf die Abstandsflächen.

Die Bauordnungen der Länder fordern zum Grundstücksnachbarn Abstandsflächen und geben dem einzelnen Nachbarn hier ein sogenanntes Abwehrrecht diese Abstandsflächen auch einzuhalten. Diese Abwehrrechte fehlen bei einer Vereinigungsbaulast. Dies hat zur Folge, dass Sie oder Ihre Nachbarn direkt an die jeweilige Grundstücksgrenze bauen dürfen.

Eine Vereinigungsbaulast kann gelöscht werden. Die Löschung wird durch die Baubehörde veranlasst und dann vorgenommen, wenn die Notwendigkeit einer solchen Baulast nicht mehr besteht. Anders als bei einer Grunddienstbarkeit entscheiden hier jedoch nicht die Grundstückseigentümer über die Löschung sondern die Baubehörde.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Vielen Dank für die schnelle Antwort.D.h. Die worst case Szenario für uns wäre dass unser Nachbar sein aktuelles Haus abreißt und etwas anderes (auch höheres) bauen kann ohne unser Einverständnis direkt an der Grundstücksgrenze?Wirken sich die Baulast und Wegerechte auch wertmindert auf unser Grundstück? Oder ist es eher vorteilhaft da durch die Wegerechte wir unser Grundstück erreichen aber unser Nachbar hat keine Wegerechte Bei uns?Bitte entschuldigen Sie die Tippfehler.Danke!

Sehr geehrter Ratsuchender,

ja das ist möglich. Natürlich muss Ihr Nachbar auch die Bauvorschriften und die Vorgaben des Bebauungsplanes einhalten. Die Tatsache, dass hier keine Abstände eingehalten werden müssen kann sich durchaus wertmindernd auswirken. Das Wegerecht, dass ja nur zu Ihren Gunsten besteht (Hinterliegergrundstück) hat dagegen keine Wertminderung zur Folge.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.