So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 4111
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Ich habe von Dez 2015 bis Feb 2017 einen gewerblichen

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe von Dez 2015 bis Feb 2017 einen gewerblichen Praxisraum als Untermieterin angemietet. In meinem Vertrag steht die jährliche Abrechnung der Nebenkosten seitens der Vermieter mit drin. Bis heute habe ich keine Nebenkostenabrechnung bekommen - weder für 2016 noch 2017. Auf mein Nachfragen plus Fristsetzung, erklärten mir meine Vermieter, dass sie selber noch keine Abrechnung des Eigentümers bekommen haben. Ist es nicht deren Pflicht dann selber beim Eigentümer nachzuhaken, um mir eine Abrechnung zu erstellen? Er muss doch auch eine Frist erfüllen. Kann ich die Rückzahlung der Vorauszahlungen einfordern ( ggf. auch mit Anwalt?) da die Frist ( zumindest für 2015 und 16) abgelaufen ist und müsste ich die Anwaltskosten dann selber tragen? Was kann ich am besten tun?

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Es gilt im Gewerbemietrecht analog zum Wohnmietrecht eine Frist von einem Jahr, innerhalb derer die Nebenkosteanbrechnung erstellt sein muss. Es ist dabei grundsätzlich nicht Ihr Problem, dass Ihr Vermieter von seinem Vermieter noch keine Abrechnung erhalten hat.

Um Druck auf einen nicht abrechnungswilligen Vermieter auszuüben, kann der Mieter ein Zurückbehaltungsrecht geltend machen und die laufenden Vorauszahlungen einstellen, bis die Abrechnung erstellt worden ist. Sie könnten einen Anwalt beauftragen, der Ihnen dabei hilft. Die Kosten hätte Ihr Mieter zu tragen, da er sich mit der Abrechnung in Verzug befindet. Rechtsverfolgungskosten sind vom Verzugsschaden umfasst.

Wenn das Mietverhältnis aber schon beendet ist, so verstehe ich Ihren Sachverhalt, dann können Sie mit dem Zurückbehaltungsrecht keinen Druck ausüben. Es wäre dann tatsächlich daran zu denken, den Vermieter auf Erstellung einer Nebenkostenabrechung und letztlich auf Rückzahlung der Nebenkostenvorauszahlungen zu verklagen. Ihren Anwalt müsste der Vermieter bezahlen, wenn er in Verzug war.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrter Herr Krüger,vielen Dank für Ihre Ausführungen.
In der Tat ist das Mietverhältnis bereits seit Februar 2017 beendet und ich kann nichts eingehalten.
Ich habe gerade gesehen, dass ich für das Abrechnungsjahr 2015 im September 2017 per Email eine Frist gesetzt und keine Abrechnung bekommen habe.
Darin habe ich bereits auf die Frist der Abrechnung bis Ende 2017, für das Abrechnungsjahr 2016 hingewiesen.
Muss ich selber schriftlich noch irgendeine Frist setzen oder kann ich gleich zum Anwalt gehen?
Und klage ich erst die Nebenabrechnung ein oder sofort die Rückzahlung aller Vorauszahlungen?
Freundliche Grüße,
Isabel Vasconcelos

Danke für Ihre Rückmeldung.

Sie können gleich zu einem Anwalt gehen, idealerweise zu einem auf Mietrecht spezialisierten. Die nächsten Schritte sollten Sie mit dem Anwalt besprechen. Meiner Ansicht nach ist am Sinnvollsten, die Vorauszahlungen einzuklagen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 4111
Erfahrung: Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
Rechtsanwalt Krüger und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.