So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 11019
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Wir beantragen eine Familiennachzugsvisum in tunesien.

Kundenfrage

Wir beantragen eine Familiennachzugsvisum in tunesien. Mein Mann hat eine alte vorstrafe und war ein Monat im Gefängnis in tunesien. Könnte deshalb das Visum und am Ende auch die aufenthaltsgenehmigung in Deutschland abgelehnt werden?

Die Strafe war wegen einer Prügelei. Er saß einen Monat, dann hat er die Geldstrafe bezahlt und konnte gehen. Wir haben im Februar geheiratet und möchtem gerne zusammen in Deutschland wohnen.

Nach welcher Verjährungsfrist könnte er den Eintrag in tunesien löschen lassen? Und wenn der Eintrag gelöscht ist, muss man diesen dann immer noch im Visumsantrag angeben?

Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

*****@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter


Deutschland: 0800(###) ###-####/h4>

Österreich: 0800 802136

Schweiz: 0800 820064


in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Eine Frage vorab: War es also eine Geldstrafe, die er zunächst nicht bezahlt hatte, dann ins Gefängnis musste, aber wegen der Zahlung wieder gehen konnte, richtig? Wie hoch war die Geldstrafe? Wann hatte er diese erhalten, in welchem Jahr? Danke für Ihre Auskünfte.