So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26101
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe mein Fitnessstudio rechtzeitig gekündigt, der

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe mein Fitnessstudio rechtzeitig gekündigt, der Vertrag läuft bis zum 28.2.2018. Eine Bestätigung habe ich allerdings zum 31.3 erhalten mit der Aussage: ich habe einen kostenlosen Monat erhalten weil ich einen Freund geworben habe. Dieser wird allerdings nirgendwo schriftlich festgehalten und auch in Facebook erkennt man nur, dass Jahreszahler einen Gratismonat nach denn12 Monaten erhalten und Monatszahler (wie ich) nichts abgebucht bekommen. 
Nun hat das Fitnessstudio nach langen, frechen Gesprächen in welchen ich das klären wollte mir einfach den Betrag UND eine Trainerpauschale welche halbjährlich anfällt, einfach abgebucht. Ich habe mir dies natürlich sofort wieder zurück buchen lassen und nun hatte ich eine Zahlungserinnerung zzgl. 6€ Gebühr im Briefkasten. Bin ich verpflichtet das zu bezahlen? Es steht nirgendwo was in den AGB dass mein Vertag einfach verlängert wird. Ich habe auch nichts dergleichen unterschrieben, lediglich den ersten Vertrag mit 12 Monaten Laufzeit.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie sind nicht zur Zahlung verpflichtet, weshalb Sie auch berechtigt waren, die unrechtmäßig abgebuchten Beträge wieder zurückzubuchen!

Rechtlich maßgeblich ist ausschließlich die von Ihnen mit Wirkung zum 28.02. erklärte Kündigung des Vertrages. Mit erfolgter Kündigung endet das Vertragsverhältnis ohne weiteres zu diesem Endtermin mit der Folge, dass darüber hinaus keinerlei vertragliche Zahlungspflichten mehr bestehen.

Diese können insbesondere nicht - wie hier - einseitig begründet und Ihnen gegen Ihren Willen aufgenötigt werden, indem man einen angeblichen "Gratismonat" konstruiert, für den Sie dann paradoxer Weise auch noch zahlen sollen!

Weisen Sie daher die Zahlungsforderung unter ausdrücklicher Berufung auf die hier dargestellte Rechtslage zurück.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.