So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17442
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Zu meiner Tochter (23) die wie mir noch bekannt

Diese Antwort wurde bewertet:

Zu meiner Tochter (23) die wie mir noch bekannt , ihren Wohnsitz in Niedersachsen hat, habe ich keinen Kontakt. Das letzte was 2012 war, ist dass ihr per Gericht der Unterhalt für die Zukunft versagt wurde da sie mehrere Male Nebenbeschäftigungen trotz Gerucgtsbeschluss nicht angegeben hat die den Unterhalt vom Umfang her längst zum erlischen gebracht hätten.
Nun bekomme ich heute Post von der Uni an meinem Wohnort hier im Saarland
dass meine Tochter dort studiert und ein Ausku ftsanspruch bzgl Bafög zu erfüllen ist
Auch hat lt diesem Schreiben meine Tochter wohl geheiratet und deshalb auch einen anderen Namen. Nun zu meinen Fragen
Ist dieser Anspruch( mit Zustellungsurkunde) rechtens?

Kann es wirklich sein dass ich für Sie nach der Berechnung des Bafögamtes
noch was zu zahlen habe?

Kann ich in diesem Anrrag angeben dass ich meine jetzige Frau mit Unterhalt unterstütze und wenn ja mit wieviel?
Bitte verstehen Sie mich nicht falsch aber meine Tochter hat mir schon so übel mitgespielt und ich habe immer geleistet und jahrelang Zuviel.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.
***

Guten Abend,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Der Bafög-Anspruch ist ein anderer als der Unterhaltsanspruch.

Sie sind verpflichtet, Ihre Einkommensverhältnisse gemäß der Aufforderung dem Amt mitzuteilen.

Sie können aber verlangen, dass die genauen Zahlen der Tochter nicht bekannt gegeben und zugänglich gemacht werden.

Das Amt berechnet dann, ob ein Bafög-Anspruch der Tochter besteht.

Daraus entsteht kein Unterhaltsanspruch gegen Sie.

raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Vielen Dank für ihre schnelle Antwort
Bitte teilen Sie mir noch mit ob ich in den angefragten Unterlagen einen Unterhaltsanspruch für meine jetzige Ehefrau geltend machen kann?
Hier ist nach Unterhaltsverpflichtungen mienerseits gefragt.Meine Ehefrau kann aus gesundheitlichen Gründen nur eine Halbtagsstelle ausüben. Könnte ich hier etwas in ANrechnung bringen?

Ja, Sie können auf jeden Fall mindestens 5 % Ihres Nettoeinkommens als Ehe-Unterhalt eintragen und auch darauf verweisen, dass Sie Alleinverdiener sind und alles Kosten tragen.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Ganz herzlichen Dank für ihre kompetente und schnelle Hilfe
MfG

Gern.