So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 4304
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Mein Schwager hatte eine Steuerprüfung und Fahndung

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Schwager hatte eine Steuerprüfung und Fahndung, das Fahnder sind morgens ins Haus gekommen und haben alles mitgenommen was Beweis technisch dienen könnte, und jetzt stellen Sie eine Forderung von 428.000 !

Er hat einen dachdeckermeister betrieb seit 10 Jahren und 5 Angestellte, ein Haus und 4 Autos

Meine Frage : der Termin beim finanzamt hat stattgefunden und sie wollen keinen Vergleich eingehen sondern bestehen auf 428.000 auf Grund von Rechnungen vom Baustoffhandler diese zeigen das er mehr eingekauft hat als angegebenen

Er möchte vor das Finanzgericht klagen, denn er sagt 200.000 wahren das was in seiner Macht steht darüber wahre nicht möglich und er hatte sich niemals diesen Wert an Steuern hinterzogen

Doch wenn er jetzt klagt, wird sich ja das Finanzamt bestimmt ins Grundbuch eintragen lassen solange das ganze geklärt ist oder ? Und solange kein Gerichtsbeschluss besteht können Sie sein Haus versteigern ? Denn er ist zahlungswillig aber nur nicht diese Summe

Können Sie mir bitte auch sagen, wenn er klagt und das Finanzgericht seinen Fall ablehnt, ob es sowas überhaupt gibt oder wird es zum Gericht kommen ? Und wenn ja reicht das Haus als Absicherung ?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Ihr Schwager kann gegen den Steuerbescheid Einspruch einlegen und gegebenfalls klagen. Das Finanzamt wird aber trotzdem aller Voraussicht nach aufgrund des Steuerbescheides die Forderung durch Eintragung einer Sicherungshypothek im Grundbuch sichern. Eine Zwangsversteigerung aber ist eher nicht zu befürchten, bis das Klagverfahren abgeschlossen ist.

Wenn er mit der Klage unterliegt, dann muss er die festgesetzten Steuern leider zahlen. Ob das Haus zur Begleichung ausreicht, kann ich nicht beurteilen. Das kommt auf den Wert des Hauses an. Aber das Haus ist natürlich in Gefahr so wie auch etwaige andere Wertgegenstände Ihres Schwagers.

Ich möchte Ihrem Schwager angesichts dessen, was für ihn auf dem Spiel steht, dringend raten, einen Steueranwalt zu beauftragen, der ihm in dieser Sache hilft. Ohne Anwalt wird es schwer für ihn gegen das Finanzamt zu obsiegen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Danke
Würde aber gerne wissen.ob es überhaupt zur grundbucheintragung kommt oder nur eventuell?Wenn er einspruch einlegt,wer bestimmt eintragung des hauses ? Finanzamt oder finanzgericht ?Und wenn er klagt,und das finanzamt sich eintragt,wied erst nach dem Urteiil des finanzgerichts klar wieviel er wirklich zahlen muss richtig ? oder muss er sofort zahlen wenn das finanzamt die bescheide rausschickt ?

Danke für Ihre Rückmeldung.

Aller Voraussicht nach wird es zu einem Grundbucheintrag kommen. Die Finanzämter sind schnell beim Vollstrecken von Steuern.

Das Finanzamt entscheidet darüber, ob es einen Grundbucheintrag veranlasst. Das Finangericht hat damit nichts zu tun.

Wenn er klagt, wird vom Finanzgericht darüber entschieden, wie hoch die zu zahlenden Steuern sind. Das sehen Sie richtig.

Gleichtwohl ist die im Steuerbescheid festgesetzte Steuer sofort zahlbar. Darum kann das Finanzamt auch bei einem Klagverfahren die Steuerforderung durch einen Grundbucheintrag absichern.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Danke für die schnelle RückantwortWenn das Finanzamt sich eintragen lasst,und das vor dem finanzgericht landet,und sagen wir mal 12 monate spater fallt das urteil,wieviel prozent zinsen muss er dann zahlen ? Und wieviel zeit hat er es zu bezahlen ? Und gehen auch raten ? Z.b 100.000 euro sofort rest in raten ( haus bleibt als sicherheit )Darf er einen kredit auf das haus nehmen um die summe zu bezahlen ?Könnte das Finanzgericht auch sagen wir akzeptieren die klage nicht zahl sofort ?Mein schwager akzeptiert ja 200.000 zu zahlen,und wenn das finanzgericht das sieht bei dem einspruch,könnte man auch 200.000 zahlen und über den restwert streiten,ohne sich im haus eintragen zulassen ( obwohl man teil zahlt ) oder wird dieser eintragbso oder so erfolgenSorry für die vielen fragen

Der Zinnssatz liegt bei 12%. Er hat grundsätzlich keine Zeit zu zahlen. Die Steuerforderung ist sofort zahlbar. Das Finanzamt wird sicher Ratenzahlung gewähren.

Er darf einen Kredit aufnehmen.

Das Finanzgericht muss die Klage akzeptieren. Aber sofort zahlen muss er trotzdem, weil es den Steuerbescheid gibt, der auch bei einer Klage vollstreckt werden kann.

Er kann die 200.000 EUR zahlen und sich über den Rest streiten. Einen Entrag im Grundbuch wird es vermutlich trotzdem geben.

Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung.

Ansonsten denken Sie bitte daran, eine positive Bewertung (Klick auf 3-5 Sterne) zu hinterlassen, um den von Ihnen eingesetzten Betrag zu meiner Vergütung freizugeben. Sie können auch nach der Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Vielen Dank für Ihre Mühe!

Rechtsanwalt Krüger und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Habe Sie mit 5 sternen bewertet ��Letze FragenWenn er die 200.000 zahlt,muss er auch rechtfertigen wo er die her hat ? Oder kann er einfach zahlen und gut ist2) darf ein türkisches unternehmen für ihn bürgen wenn es eine deutsche bank bestatigt ? So das kein grundbucheintrag erfolgt ?3) wie lange dauert so ein gericht ca ?4) unser steuerberater hat gesagt es würde nur mit 6 % verzinst werden,ausser es kommt zu einer verspateten zahlung dann würde es 12 % sein,stimmt das ?

Wenn er die 200.000 zahlt,muss er auch rechtfertigen wo er die her hat ? Oder kann er einfach zahlen und gut ist

Er kann einfach zahlen. Da fragt keiner nach.

2) darf ein türkisches unternehmen für ihn bürgen wenn es eine deutsche bank bestatigt ? So das kein grundbucheintrag erfolgt ?

Das muss mit dem Finanzamt abgesprochen werden.

3) wie lange dauert so ein gericht ca ?

Ein halbes Jahr kann das schon dauern.

4) unser steuerberater hat gesagt es würde nur mit 6 % verzinst werden,ausser es kommt zu einer verspateten zahlung dann würde es 12 % sein,stimmt das ?

Das stimmt.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Hallo hatte noch frage,Wenn mein schwager sich nicht einigt,und es vor dem Finanzgericht kommt,und sich das Finanzamt ins Grundbucheintrag eintragt,muss er dann noch extra jeden monat eine zahlung machen an das finanzamt oder reicht das Haus was den gesamtbetrag absichert erstmak bis das urteil getroffen ist ?

Das kommt auf das Finanzamt an. Vermutlich genügt diesem die Sicherung der Steuerforderung durch einen Eintrag im Grundbuch, bis das Urteil des Finanzgerichtes vorliegt.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Danke erstmal,Aber ihm wurde gesagt das auch wenn das finanzamt sich eintragen lasst,er trozdem ein zahlung machen müsste und monatlich summer X zahlen muss an das finanzamt !Obwohl das finanzgericht noch nicht entschieden hat,ist es so ? Muss er monatlich zahlen obwohl das Haus als absicherung gesichert wird vom finanzamt ?

Das Finanzamt kann die Steuerschuld vollstrecken, auch wenn er Einspruch gegen den Steuerbescheid eingelegt hat und eine Klage läuft. Das Finanzamt kann also eine Sicherungshypothek auf das Haus eintragen lassen und auch sonstige Vollstreckungsmaßnahmen durchführen. Es kann also auch eine Zahlung verlangen, um eine Vollstreckung abzuwenden. Er bekommt seine Zahlungen erstattet, wenn er im Gerichtsprozess obsiegt.

Falls Sie noch weitere Fragen haben, werde ich Ihnen diese gerne über den Premium Service beantworten. Ich werde Ihnen hierzu gegebenfalls ein entsprechendes Angebot unterbreiten.