So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 27806
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Zu meiner vorherigen Frage zur Spekulationssteuer noch eine:

Diese Antwort wurde bewertet:

Zu meiner vorherigen Frage zur Spekulationssteuer noch eine:
wenn mein Sohn sich jetzt in seine DG Wohnung, die er vor 2 Jahren gekauft hat, ummeldet.was dann? Ab wann kann er die Wohnung dann ohne Spekulationssteuer zahlen zu müssen, verkaufen?

Sehr geehrte Ratsuchende,

haben Sie vielen Dank für Ihre weitere Frage.

Zunächst müssen Sie beachten, dass die Spekualtionssteuer nur dann anfällt wenn Ihr Sohn die Wohnung mit "Gewinn" verkauft also eine Differenz zwischen Einkauf und Verkauf besteht. Ihr Sohn kann die Spekualtionssteuer vermeiden, wenn er die Dachgeschosswohnung im Jahr der Veräußerung und in den beiden vorangegangenen Jahren zu eigenen Wohnzwecken genutzt hat. Wenn also Ihr Sohn drei Jahre vor der Veräußerung selbst in der Wohnung wohnt, dann muss er keine Spekulationssteuer zahlen, auch wenn die 10 Jahre noch nicht abgelaufen sind.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Sehr geehrte Ratsuchende,

haben Sie vielen Dank für Ihre weitere Frage.

Zunächst müssen Sie beachten, dass die Spekualtionssteuer nur dann anfällt wenn Ihr Sohn die Wohnung mit "Gewinn" verkauft also eine Differenz zwischen Einkauf und Verkauf besteht. Ihr Sohn kann die Spekualtionssteuer vermeiden, wenn er die Dachgeschosswohnung im Jahr der Veräußerung und in den beiden vorangegangenen Jahren zu eigenen Wohnzwecken genutzt hat. Wenn also Ihr Sohn drei Jahre vor der Veräußerung selbst in der Wohnung wohnt, dann muss er keine Spekulationssteuer zahlen, auch wenn die 10 Jahre noch nicht abgelaufen sind.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.