So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ralf Hauser.
Ralf Hauser
Ralf Hauser,
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 192
Erfahrung:  Inhaber at Hauser Rechtsanwaelte
100000371
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Ralf Hauser ist jetzt online.

ich befinde mich in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis

Kundenfrage

ich befinde mich in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis als kaufmännische Angestellte in Teilzeit. Im Arbeitsvertrag ist keine ausdrücklich feste Arbeitszeit geregelt, trotzdem haben wir uns an den Dienstplan zu halten. Wir sind verpflichet über die Arbeitszeiterfassung am PC ein- und auszustempeln. Wenn ich aber z.B. 10 Minuten früher anfange zu arbeiten, werden mir diese durch den Personaldienst kommentarlos gestrichen. IErst ab Dienstbeginn wird die Arbeitszeit angerechnet. Ist das rechtlich erlaubt? m Vertrag steht "Beginn und Ende der Arbeitszeit sowie der Pausen richtet sich nach betrieblichen Erfordernissen. Der Arbeitgeber behält sich das Recht vor, diese Zeiten nach billigem Ermessen abzuändern." Steht dies in direktem Zusammenhang damit?
Ausserdem bin ich laut Arbeitsvertrag verpflichtet Samstagsarbeit zu leisten was alle 4-6 Wochen der Fall ist. Im Vertrag steht "Die Bereitschaft zum Einsatz an 6 Tagen pro Woche gilt als vereinbart." Mir stehen 24 Tage Urlaub pro Kalenderjahr, bezogen auf eine 6-Tage Woche zu. Meine Samstagsdienste sind nicht in der Wöchentlichen Arbeitszeit integriert sondern gelten als Überstunden. Warum muss ich dann trotzdem 6 Tage Urlaub pro Woche beziehen?

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Ralf Hauser hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank, ***** ***** sich an justanswer gewandt haben.

Generell darf der Arbeitgeber die Lage der Arbeitszeit bestimmen. Wenn dieser Ihnen, wenn auch konkludent durch sein Verhalten einen Arbeitsbeginn vorgibt, kann er durchaus Zeit, die Sie vorher unaufgefordert anwesend waren, streichen.

Ich gehe davon aus, dass Sie 24 Werktage Urlaub haben. Deshalb wird für eine Woche 6 Tage Urlaub gerechnet. Eine Woche hat 6 Werktage. Der Mindesturlaub beträgt nämlich 20 Arbeitstage oder 24 Werktage, beides sind 4 Wochen Urlaub.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung und freue mich immer über eine positive Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen, weil nur in diesem Fall bekomme ich von dem Portalbetreiber meine Vergütung.

Beste Grüße

Ralf Hauser, LL.M.

Rechtsanwalt

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Experte:  Ralf Hauser hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Ihrerseits keine Fragen bestehen, freue ich mich auf eine Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen, weil nur in diesem Fall bekomme ich meine Vergütung.

Vielen Dank ***** *****

Beste Grüße

Ralf Hauser, LL.M.

Rechtsanwalt