So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 24961
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, darf unser Vermieter einen Sclüssel für das Haus

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
darf unser Vermieter einen Sclüssel für das Haus haben?unser Vermiter ist stänig im Haus oder Garten und "bastelt" rum eig kontrolliert er nur.wir wissen auch das er bei uns in der Garage war als wir uim Urlaub waren somit könnte er auch in unsere whg:Was können wir dagegen tun?ist es nicht Hausfriedensbruch wenn er ständig auf dem Grundstück und im Haus ist?er rechnet auch die Heizkosten nach qm ab ab dies ist doch nicht zulässig oder?
Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Das müssen Sie rechtlich nicht hinnehmen!

Ihr Vermieter ist nicht berechtigt, einen Schlüssel für das vermietete Haus einzubehalten: Ein Vermieter hat einem Mieter sämtliche existierenden Schlüssel auszuhändigen.

Fordern Sie den Vermieter unter ausdrücklicher Berufung auf die hier dargestellte und klare Rechtslage auf, Ihnen den einbehaltenen Schlüssel umgehend auszuhändigen!

Sollte der Vermieter sich ohne Ihre Einwilligung in Ihrem Garten oder in Ihrem Haus aufhalten und bewegen, so macht er sich zudem eines nach § 123 StGB strafbaren Hausfriedensbruchs schuldig, denn als Mieter steht das alleinige Haus- und Besitzrecht Ihnen zu - und dies gilt auch gegenüber dem Vermieter!

Kündigen Sie dem Vermieter daher an, dass Sie ohne weiteres Strafanzeige gegen diesen erstatten werden, wenn dieser erneut ohne Ihr Wissen oder ohne Ihre Einwilligung Ihren Garten oder Ihr Haus betreten sollte.

Auch die von dem Vermieter vorgenommene Abrechnung der Heizkosten ist falsch! Mindestens 50 Prozent und höchstens 70 Prozent der Heizkosten müssen nach Verbrauch abgerechnet werden. Die restlichen 30 bis 50 Prozent der Heizkosten werden nach der Wohnfläche verteilt.

Dies ist in § 7 HeizkostenVO ausdrücklich so geregelt:

https://www.gesetze-im-internet.de/heizkostenv/__7.html

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
er hat über der Garage einen raum wo er seine Sachen lagert wie zb Baumaterial oder Werkzeug darf er dann trotzdem auf das Grundstück?er meinte auch nur er darf Büsche schneiden usw ´
Nochmals zum Verständis: er darf in das Haus nicht kommen bzw einen Schlüssel haben oder? weil es ein zwei Parteien Haus ist oben wohnen Mieter und wir.Er meinte auch er muss ja wegen der Heizung schauen.Er war auch bei uns im Keller und wir haben haben dort ein Motorrad stehen gehabt dieses musste sofort entfrent werden er meinte das er das nicht möchte und deshalb müssen wir des raus schieben.er macht ständig vorrschriften was wir dürfen und was nicht absolute Kontrolle er schickt sogar seinen Schwager der dann mit dem Auto kontrolle fährt arbeiten die gemacht werden müssen dauern ewig genauso wie die Abrrechnung diese kommt einfach irgendwann im Jahr wer kann mir bei der Abrechnung helfen diese ist mit der Handgeschrieben und meines erachtens nach nciht zulässig

Ja, das haben Sie richtig verstanden: Er darf Ihr Haus ohne Ihre ausdrückliche Genehmigung nicht betreten, und er darf auch keinen Schlüssel einbehalten!

Das Betretensverbot gilt jedenfalls für sämtliche von Ihnen mit angemietete Flächen: Sollte jedoch vertraglich vereinbart sein, dass der Vermieter Zugang zur Heizung haben soll, so kann er von diesem Zugangsrecht auch Gebrauch machen.

Ihre Kellerräume darf er hingegen nicht betreten, denn auch diese sind von Ihrem Haus- und Besitzrecht erfasst.

Die permanenten Kontrollen des Vermieters oder seines Schwagers müssen Sie ebensowenig dulden wie die nicht ordnungsgemäß Abrechnung: Erstellt der Vermieter Ihnen keine leserliche und schlüssige Abrechnung über die Nebenkosten, so können Sie auf Erteilung einer ordnungsgemäßen Abrechnung verklagen!

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
kann die Abrechung vom letzen Jahr auch nochmal anfechten da er auf drängend von uns das geld wollte und gesagt hat das müssen wir sofort bezahlen.das haben wir dann natürlich um des Friedenswillen getan.Wenn die Mieter oben ihm aber erlauben würden das er in die Heizung darf usw wie sieht des dann aus??darf ich dann doch in meinem Garten aufstellen was ich möchte zb einen Pavillion oder etwas für meinen kleinen Sohn zb Schaukel?Darf er bestimmen wer den Garten pflegt zb Büsche schneiden?

Sie können der Garten gestalten, wie es Ihnen beliebt - der Vermieter kann und darf Ihnen keine Vorschriften machen. Noch weniger darf er Büsche schneiden.

Wenn der Weg zur Heizung von allen Mietparteien mitgenutzt wird, so kann der Vermieter diesen auch in Anspruch nehmen, wenn er nur auf diese Weise die Heizung erreichen kann.

Die Abrechnung können Sie nur dann anfechten, wenn Sie ausdrücklich unter Vorbehalt gezahlt haben, denn ansonsten gilt die Zahlung als Anerkenntnis.

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.