So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17911
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe eine Frage zur Vermögensauskunft. Ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
ich habe eine Frage zur Vermögensauskunft.
Ich schulde der Bausparkasse Mainz einen Betrag über 100.000 EUR. Diesen werde ich wohl aufgrund meines Einkommens nicht zurückzahlen können. ich habe der Bausparkasse alles nachgewiesen, Lohnabrechnungen wurden eingereicht. Ich bin in der Pflege tätig und habe ein Einkommen über netto 1.400 EUR. Ein minderjähriges Kind befindet sich im Haushalt. Ich kann im Monat nur 100 EUR zurückzahlen, damit gibt sich dort aber keiner zufrieden. Meine Anwältin hat alles versucht. Es ist keine Einigung möglich. Nun habe ich eine Vorladung zur Abgabe der Vermögensauskunft erhalten. Macht das überhaupt Sinn ? Ich meine, ich habe nichts und werde in den nächsten Jahren auch kein höheres Einkommen haben. Muß ich nun ewig mit einer Lohnpfändung und einem P Konto leben müssen ? Es gibt nichts zu pfänden.Zumal die Gefahr besteht das mir dann mein Konto gekündigt wird. Ich verstehe das nicht, es macht doch keinen Sinn außer für mich Schwierigkeiten.
Vielen Dank.
Freundliche Grüße
Kerstin Wolf

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für die Anfrage.

Diese Vermögensauskunft ist das latzte Mittel für den Gläubiger, um herauszufinden , ob er etwas vollstrecken kann.

Wenn die Askunft negativ ausfällt, wird man Sie die nächsten Jahre in Ruhe lassen, oder aber die Fordeurng gegen Sie ausbuchen.

Wahrnehmen müssen Sie den Termin aber, sonst droht sogar ggf Verhaftung

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen ?

Gerne

Ich bitte höflich um Miteilung,was einer positiven Bewertung entgegensteht

vielen Dank

Bitte bleiben SIe in diesem Thread

Wenn es nichts zu pfänden gibt wird auch nicht gepfändet

Es kann dann allerdings sein, dass Sie nach ein paar Jahren erneut eine Vermögensauskunft abgeben müssen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin,
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Wenn nun der Gläubiger gleichzeitig eine Kontopfändung und Lohnpfändung herausgibt, und es gibt nichts zu pfänden, bleibt diese dann auf ewig bestehen oder kann man dann Vollstreckungsschutz beantragen. Bei mir wird es nie etwas zu pfänden geben.Vielen Dank ***** ***** Grüße
Kerstin Wolf

Sehr geehrter Ratsuchender,

solche Pfändungen sind einmalige Massnahmen

Gibt es nichts zu pfänden dann endet die Maßnahme

Claudia Schiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.