So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28917
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, unsere WEG mit 12 Wohnungen mit unterschiedlicher

Diese Antwort wurde bewertet:

hallo, unsere WEG mit 12 Wohnungen mit unterschiedlicher Größe müssen alle 12 Balkone mit gleicher Größe sanieren lassen. Kosten ca 100.000 € aus der Rücklage, die seit 2003 nach qm eingezahlt wurde sollen 50.000 € entnommen werden. Wie werden diese 50000 € nach WEG verteilt.
Nach Ansicht der WEG und der Hausverwaltung soll die Entnahme aus der Rücklage von den Gesamtkosten abgezogen und der Restbetrag von 50000 € nach Miteigentumsanteil verteilt werden. nach dieser Berechnung müsste ich bei gleicher Balkongröße ca 1700 € mehr als die anderen aufbringen
meine Frage: warum darf die Entnahme aus der Rücklage zu gleichen Teilen und nicht nach Miteigentumsanteil verteilt werden, Die Sonder Umlage wird ja auch nach Miteigentumsanteil berechnet.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Renoviert wird in Ihrem Falle das Gemeinschaftseigentum. Das bedeutet die Wohnungseigentümergemeinschaft als solche ist aus dieser Sanierung verpflichtet. Aus diesem Grunde geht es in Ordnung wenn aus der Rücklage 50.000 EUR entnommen werden und dies von den Kosten abgezogen wird.

Die Sonderumlage dagegen hat einen anderen Charakter. Die Sonderumlage ist rechtlich nichts anderes als ein Nachtrag zum Wirtschaftsplan (BeckOK WEG/Bartholome WEG § 28 Rn. 27-31). Das bedeutet einmal dass die Sonderumlage in der Wohnungseigentümergemeinschaft beschlossen werden muss und zum anderen, dass sich die Sonderumlage an einen Verteilungsschlüssel zu orientieren hat. Das ist vielfach der Schlüssel der in der Teilungserklärung /Gemeinschaftsordnung vorgesehen ist. Die Eigentümergemeinschaft ist natürlich frei einen anderen Verteilungsschlüssel zu beschließen (Fläche, Wohneinheiten).

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
mir ist noch unklar dass die Rücklage, die seit 2003 nach qm eingezahlt wurde jetzt bei der Entnahme von 50.000 € nicht nach qm angerechnet wurde sondern die kleineren Wohnungen erhalten den selben Teil wie die großen Wohnungen obwohl weniger in die Rücklage eingezahlt wurde. Die Sonder Umlage soll dann nach nach Miteigentumsanteil bezahlt werden, so dass die kleineren Wohnungen wieder weniger zu zahlen haben. warum kann die Entnahme aus der Rücklage nicht nach Miteigentumsanteil verrechnet werden

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht

Das hat einfach damit zu tun, dass es keine Rücklage eines einzelnen Eigentümers gibt sondern die Rücklage der Eigentümergemeinschaft insgesamt zu steht. Dadurch dass die Rücklage der Gemeinschaft insgesamt zusteht kann keine Aufteilung nach den einzelnen Eigentümern oder nach Wohnungsgröße erfolgen, sondern aus der Rücklage insgesamt werden die Kosten für die Instandsetzung des Gemeinschaftseigentums gezahlt. Die Umlage dagegen muss jeder einzelne Eigentümer nach dem in der Teilugserklärung beziehungsweise gemeinschaftsordnung beschlossenen Umlageschlüssel leisten.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.