So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 25540
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Wir sind ein Unternehmen welches den Sitz in einem

Kundenfrage

Wir sind ein Unternehmen welches den Sitz in einem ländlichen Gebiet mit einer Ortschaft von ca. 15 Häusern. Adresse: *** Autohandel

(Evtl. Über Google Earth sehr gut zu sehen)

Nun haben wir ein Problem mit einer Nachbarin, die sich bei der Polizei und der Stadt beschwer hätte, dass die Straßen blockiert sind mit lkws die ab und beladen. Da wir Restwert Aufkäufer bzw. freie Händler sind, handeln wir mit Unfallfahrzeugen und hin und wieder ist da eine Straße leicht blockiert, wenn mal Kunden zum beladen kommen oder wir unsere gekauften Fahrzeuge abladen. Desertieren steht auf der Straße kein Schild zwecks einem anhalterverbot oder sonstigen hinweisen. Nun war die Polizei gemeinsam mit der Stadt heute bei uns und zwang uns in Auflage, beide Straßen nicht mehr blockieren zu dürfen und keine Fahrzeuge außerhalb mehr zu parken - selbst für eine kurze Beladung nicht mehr. Da wir zwei Straßen zur Verfügung haben und im ländlichen Gebiet wohnen, scheint uns diese Auflage ungerecht. All dies, die Verordnung der Stadt und die Polizei ist Ursache der Nachbarin, die uns schon viele unangenehme Probleme bereitet hat, des Öfteren unsere Kunden belästigt hat und gar öfters die Polizei gerufen hat. Wir möchten Sie nun gerne fragen ob dies alles gerechtfertigt ist und ob es den hier nicht die Chance gibt, unser Recht zu beweisen. Den unsere Straßen sind zwar des Öfteren mal voll, wir stehen jedoch nie lange im Wege und beenden Belastungen für Fahrzeuge die gerne weiter fahren möchten. (Zudem die Straßen beide nur von zwei nachbarshäußern und von uns benutz wird)
Gerne können Sie unsere Adresse bei Google Earth eingeben, dort sehen Sie unser Unternehmen, einen Bauernhof und ein weiteres kleines Haus.
Wir hoffen auf positive Nachricht den wir haben leider nicht die Möglichkeit, alle Beladungen in unserem Hof durchzuführen, bei der mängen an Fahrzeugen vor allem nicht und leider wurde die Verordnung ab sofort erteilt, dass ab sofort nichts mehr auf den Straßen beladen werden darf oder gar geparkt werden darf - egal ob PKW oder LKW.

Vielen Dank ***** *****
Mit freundlichen Grüßen ***

Gepostet: vor 6 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Leider muss ich Ihnen zunächst mitteilen, dass die ordnungsbehördliche Anordnung rechtens ist: Sofern nämlich durch das Be- und Entladen der Fahrzeuge, die Straße blockiert wird, ist die Behörde rechtlich leider befugt, zur Abwendung dieser Störung der öffentlichen Sicherheit entsprechende Maßnahmen zu treffen - wie hier erfolgt.

Inwieweit es zweckmäßig und aussichtsreich ist, gegen diese behördliche Verfügung rechtlich vorzugehen, kann aus der Ferne und ohne Kenntnis der gesamten Örtlichkeiten leider nicht abschließend eingeschätzt werden.

Anwaltlich ist Ihnen daher anzuraten, dass Sie zur Einschätzung der Aussichten eines rechtlichen Vorgehens gegen die behördliche Anordnung einen Rechtsanwalt vor Ort - möglichst einen Fachanwalt für Straßenverkehrsrecht oder Verwaltungsrecht - einschalten.

Der Anwalt wird die Örtlichkeiten in Augenschein nehmen, um zu beurteilen, ob realistische Aussichten bestehen, gegen die Anordnung auf dem Rechtsweg vorzugehen oder ob gegebenenfalls die Möglichkeit besteht, eine Ausnahmegenehmigung zur Straßennutzung zu Ihren Gunsten zu erwirken.

Ich bedaure außerordentlich, Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können, aber ich bin als Rechtsanwalt verpflichtet, Ihnen die Rechtslage wahrheitsgemäß darzustellen.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sie haben noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Geben Sie daher bitte nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne).

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sie haben eine umfassende Rechtsberatung in Anspruch genommen.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die von Ihnen in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Monaten.

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Monaten.

Besteht denn noch Klärungsbedarf?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sind denn nun noch Fragen offen geblieben?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Monaten.

Haben Sie noch Nachfragen?