So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28261
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag! Ich versuche auf folgenden Zeilen mein Anliegen

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag!
Ich versuche auf folgenden Zeilen mein Anliegen bzw. den Sachverhalt in Kürze wiederzugeben:
Ich habe Waren in einem Geschäft entwendet und wurde letztendlich erwischt. Der Inhaber sagte zu Beginn, er sehe von einer Anzeige ab, wenn ich ihm sämtliche entwendete Waren zurückerstatten würde.
Das Tat ich auch.
Er bekam sämtliche Artikel zurück und den offiziellen Verkaufswert für die Artikel erstattet, die sich nicht mehr in meinem Besitz befanden.
Nun erwartet er widererwaten eine weitere Zahlung von €2.500,- für künftig geplante Veranstaltungen und zudem einen weiteren Betrag, welchen er in seinem Namen spenden möchte.
Ich weiß allerdings, dass er Schwarzarbeit betreibt und regelmäßig bereits verkaufte Artikel storniert, um u.a. Arbeitskräfte in bar zu entlohnen.
Ich fühle mich, trotz meiner schändlichen Tat, aus welcher ich gelernt habe, ungerecht behandelt, weil er seine Stellung offensichtlich zu missbrauchen versucht.
Bitte helft mir!

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Tatsache ist dass er auf diese Zahlungen keinen Rechtsanspruch hat. Wenn er aber diese Zahlungen von Ihnen fordert mit der Drohung Sie ansonsten anzuzeigen, dann stellt dies nun eine Straftat nach § 240 StGB (Nötigung) beziehungsweise § 253 StGb (Erpresssung) dar.

Der Aufforderung des Gegner sollten sollten Sie, auch wenn er Ihnen droht also nicht nachkommen.

Über eine positive Bewertng meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Vielen Dank für die schnelle Antwort.In Ordnung.Was könnte ihm eine Anzeige bringen, außer einer mir drohenden Strafe?
Er begründet seine Forderungen damit, dass ich trotz der lückenlosen Rückerstattung eine Art gerechte Strafe erhalten müsse.Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Ratsuchender,

eine gerechte Strafe ist nicht Sach einer Privatperson sondern allenfalls Sache des Staates. Wenn Sie einmal zahlen, dann besteht natürlich die Gefahr, dass weitere Forderungen kommen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Da kann ich Ihnen nur zustimmen.Könnte ich ihn auf seine Rechtsverstöße und damit einhergehenden Konsequenzen hinweisen, sodass er versteht, dass er selbst kein unbeschriebenes Blatt ist? Ich könnte mir vorstellen, dass er dadurch nachlässt.Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Ratsuchender,

ja, das können Sie so machen. Achten Sie aber darauf dass Sie dem Gegner selbst nicht drohen. Weisen Sie nur auf seine "Taten" und die möglichen Konsequenzen hin.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Verstanden und vielen Dank!

Gerne!