So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26159
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo...ich habe im 12/16 einem Freund aus

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo...ich habe im 12/16 einem Freund aus freundschaftlichen Gründen meine Eigentumswohnung als mietkauf angeboten..der Verkauf hat sich wegen meines bekannten aus verschiedenen Gründen verzögert..ich habe dies nur gemacht um Ruhe zu haben und wollte mich nicht mehr um die Wohnung und Mieter kümmern...seit Ende 1/18 ist die Wohnung nun offiziell überschrieben...mein bekannter hört nicht auf mit immer weiteren Forderungen an mich...ich bin psychisch am Ende und seitc5 Wochen krank...da es sich rein rechtlich um eine Schenkung handelt, möchte ich gerne wissen ob ich diese auch aus undank zurückfordern kann...
Vielen Dank ***** ***** jansen-thiemer

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Welche Forderungen im Einzelnen macht er denn gegen Sie geltend?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Da ich sofort verkaufen wollte und sich das um 14 Monate verzögert hat war ich schon mürbe...er konnte die Wohnung renovieren und vermieten...aber er war nicht in der Lage dazu...ich hab auf alles Rücksicht genommen....dann konnte er die versprochenen raten nicht bezahlen und ich sagte im juni/17 das jemand eine Wohnung sucht und ich habe diese dann vorübergehend vermietet damit ich weiter mein Geld bekomme...er will jetzt die Miete von 8/17 - 2/18 von mir haben und ich soll die Wohnung renovieren...

Vielen Dank für Ihre weiteren Mitteilungen!

Zwar kommt ein Widerruf der Schenkung nicht in Betracht, denn ein solches Widerrufsrecht besteht nur, sofern der Beschenkte sich einer schweren Verfehlung gegen den Schenker schuldig macht - § 530 Absatz 1 BGB:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__530.html

Ein solchen Verhalten läge etwa dann vor, wenn der Beschenkte eine Straftat zu Lasten des Schenkers begeht. Solche Voraussetzungen liegen unter den hier gegebenen Umständen nicht vor mit der Folge, dass ein Widerruf ausscheidet.

Wenn nun vereinbart war, dass er die Wohnung vermietet, und wenn er hierzu nicht in der Lage war, und wenn Sie stattdessen in Absprache mit ihm vermietet haben, so kann er auch nicht die Mieten verlangen, wenn hiervon die von ihm geschuldeten Ratenzahlungen getilgt wurden.

Ebenfalls kann er von Ihnen nicht die Renovierung der Wohnung einfordern, wenn dies zwischen Ihnen nicht ausdrücklich vertraglich vereinbart war - wovon ich hier gerade nicht ausgehe.

Weisen Sie daher sämtliche seiner Forderungen unter ausdrücklicher Berufung auf die hier dargestellte Rechtslage zurück!

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.