So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RHGAnwalt.
RHGAnwalt
RHGAnwalt, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 878
Erfahrung:  Dipl. Forstwirt (univ.) Mediator Fachanwalt für Familienrecht Systemischer Berater
98035192
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RHGAnwalt ist jetzt online.

Ladung zum Strafantritt für 6 Monate nach Rücknahme der

Kundenfrage

Ladung zum Strafantritt für 6 Monate nach Rücknahme der Bewährung wg. verspäteter Ratenzahlung. Rechtsmittel?

Gepostet: vor 6 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 6 Monaten.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihnen Ihre Anfrage:

Wenn Sie nunmehr eine Ladung zum Haftantritt erhalten haben, weil die Bewährung widerrufen wurde, bedeutet dies, dass der Beschluss zum Bewährungswiderruf rechtskräftig geworden ist.

Wenn dieser aber rechtskräftig geworden ist, dann ist es leider zu spät.

Anders als bei der Anordnung einer Ersatzfreiheitsstrafe, bei der man eine Geldstrafe absitzen muss, die man nicht bezahlt hat, ist es in Ihrem Falle leider so, dass Sie grundsätzlich zunächst zu einer Freiheitsstrafe verurteilt worden waren. Allein die Vollstreckung dieser Strafe war zur Bewährung ausgesetzt.

Dazu haben Sie eine Auflage erhalten, einen Betrag zu bezahlen. Ihnen war nachgelassen worden, diesen ratierlich zu begleichen.

Diese Auflage haben Sie leider nicht eingehalten und damit dem Gericht gezeigt, dass Sie sich nicht bewähren konnten.

Im Verfahren zum Bewährungswiderruf hätten Sie die Möglichkeit gehabt, hier einzuwirken und das Gericht zu überzeugen, dass die Einhaltung der Raten trotz höchster Anstrengung nicht möglich gewesen sei. Auch hätten Sie sich schon davor an das Gericht wenden können. Letztlich hätten Sie auch gegen diesen Widerruf noch ein Rechtsmittel einlegen können.

Weil aber der Beschluss nun rechtskräftig geworden zu sein scheint, ist leider alles zu spät.

Das tut mir leid für Sie, ich hoffe aber, dass Sie meine Antwort trotzdem wohlwollend bewerten.

Herzlichst Ihr

Roland Hoheisel-Gruler

Rechtsanwalt

Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 6 Monaten.

bitte nehem Sie noch Ihre Bewertung vor. Dankeschön

Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 6 Monaten.

Bitte bewerten Sie meine Antwort!