So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RHGAnwalt.
RHGAnwalt
RHGAnwalt, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 898
Erfahrung:  Dipl. Forstwirt (univ.) Mediator Fachanwalt für Familienrecht Systemischer Berater
98035192
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RHGAnwalt ist jetzt online.

Guten Abend, Ich 2014 wegen Diebstahl zu einer Strafe von 40

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,
Ich 2014 wegen Diebstahl zu einer Strafe von 40 Euro zu 30 Tagessätzen verurteilt wurden.
2016 wegen Betruges zu 120 Tagesätzen je 40 Euro.
Nun steht ein Verhandlung von Gewerblichen Betrug von 10 Fällen an mit einem Schaden von 3000 Euro, welchen ich bereits an die Opfer zurück gezahlt habe.
Der Grund liegt in meiner Spielsucht.
Meine Frage ist, muss ich mit einer Gefängnisstrafe rechnen?
Vielen Dank ***** ***** Antwort

Sehr geehrter Fragesteller,

Gerne beantworte ich Ihre Anfrage:

Weil Sie nach so kurzer Zeit wieder straffällig geworden sind droht Ihnen zunächst einmal eine Freiheitsstrafe.

Sie haben jedoch gute Chancen auf eine Bewährung - weil das die erste Freiheitsstrafe wäre und weil Sie den Schaden schon wieder gut gemacht haben.

Sie verbessern Ihre Chancen zusätzlich, wenn Sie sich Ihre Spielsucht attestieren lassen und das Ganze mit einer Therapie angehen, Sie sollten daher umgehend deswegen Kontakt mit der nächstgelegenen psychosozialen Beratungsstelle aufnehmen, Hier sollten <Sie nicht warten, bis etwas vom Gericht kommt, sondern sofort aktiv werden.

Ich hoffe, dass ich Ihnen hiermit weiter helfen konnte und freue mich auf Ihre wohlwollende Bewertung

Herzlichst Ihr

Roland Hoheisel-Gruler

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
danke für ihre antwort, ich habe mir nun einen pflichtverteitiger genommen bzw beantragt.
habe ich das echt auf Prozesskostenhilfe?liebe grüße
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
recht

Wenn Sie einen Pflichtverteidiger bekommen - dann bekommt der sein Geld vom Staat - der holt es aber dann bei Ihnen, wenn Sie verurteilt werden...

Da gibt es keine Prozesskostenhilfe im Strafrecht

Bitte geben Sie noch Ihre Bewertung ab

Dankeschön

RHGAnwalt und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.