So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 25866
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag, eine Volksbank vergibt einen Kredit an einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
eine Volksbank vergibt einen Kredit an einen Gewerbekunden nur unter der Voraussetzung, dass der Kunde BESTEHENDE Versicherungsverträge bei einer Gesellschaft nicht mehr durch die bisherige betreuende Agentur verwalten lässt, die diese Verträge auch vermittelt hat, sondern zukünftig durch ihn ( die Bank ) betreuen lässt.
Vorteil für die Bank: Sie erhält für die Betreuung eine jährliche Provision.
Sollte der Kunde diesem Vorgang nicht zustimmen, würde der Kredit nicht gewährt.
Meines Erachtens handelt es sich hier um ein nicht erlaubtes Kopplungsgeschäft.
Ihre Meinung ?
Mit freundlichen Grüßen
Kai Marquardt

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

In der Tat dürfte unter den mitgeteilten Sachverhaltsumständen ein rechtlich unzulässiges Koppelungsgeschäft vorliegen.

Ein solches ist nämlich stets dann gegeben, sofern die Verpflichtung einer Vertragspartei formuliert wird, zusätzlich zu der eigentlich vertragsgegenständlichen Leistung (=hier Kreditgewährung) eine andere - und in der Regel gar nicht gewünschte - Dienstleistung abzunehmen (=hier Übernahme und Betreuung der bestehenden Versicherungsverträge).

Damit dürfte das hier vorliegende (beabsichtigte) Kopplungsgeschäft der Bank gemäß § 138 BGB sittenwidrig und damit nichtig/unwirksam sein.

Anwaltlich ist anzuraten, die Bank zunächst mit der hier dargestellten Rechtslage zu konfrontieren. Sollte diese nicht einlenken, so sollten Sie zu der Beschwerdestelle des Bundesverbandes der Volksbanken unter ausführlicher Schilderung des Sachverhaltes Beschwerde zur weiteren Veranlassung in der Sache führen:

https://www.bvr.de/Service/Kundenbeschwerdestelle

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn nun noch Fragen offen geblieben?

Sie haben noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Geben Sie daher bitte nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne).

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sie haben eine umfassende Rechtsberatung in Anspruch genommen.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die von Ihnen in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Besteht denn noch Klärungsbedarf?

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.