So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17909
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Tag,ich habe vor 8 Wochen meine gesetzliche

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,ich habe vor 8 Wochen meine gesetzliche Krankenkasse per Einschreiben gekündigt und um eine Kündigungsbestätigung innerhalb von 2 Wochen gebeten.Die Kasse reagiert aber überhaupt nicht.Es gibt keine Ansprechpartner am Telefon,ich werde immer nur weiter vermittelt und vertröstet,man werde sich kümmern.Ich habe die Geschäftsführung um Aufklärung gebeten und niemals eine Reaktion erhalten.ich habe die Bundesaufsichtsbehörde angeschrieben aber auch keine Reaktion.Darf ich nun einfach meine Beiträge einbehalten?MfG
Sehr geehrter Ratsuchender,Darf ich fragenWo sind Sie denn jetzt versichert ?Haben Sie eine neue Krankenkasse?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Hallo,ich bin aktuell bei der SVLFG und habe bereits einen Antrag bei der AOK eingereicht,diese wartet nur auf die Kündigungsbestätigung.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Darf ich meine Zahlungen einfach einstellen?
NeinWenn Sie noch bei der alten Versicherung versichert sind , da Sie noch nicht in die neue Versicherung eintreten konnten, können Sie keine Beiträge einbehalten .Die kann die Versicherung dann nachfordern .Nach 3 Monaten wäre eine Untätigkeitsklage denkbar , auf Feststellung der Beendigung der Mitgliedschaft
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Danke,das kostet mich aber Zeit und Nerven.Was kann ich jetzt noch tun?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Vor allem,wer bezahlt das am Ende alles?
Nur weiter nerven .
Vielleicht mal persönlich vorsprechen Das Bundesversicherungsamt haben sie ja bereits eingeschaltet. Vielleicht können Sie die auch die AOK einschalten, die ist auch daran interessiert, Sie bald als Mitglied zu gewinnenNicht zahlen bringt nichts, da die Kasse ja noch eine Leistung erbringt. Das kommt dann erst richtig teuer wenn die Beiträge nachgefordert werden.Bezahlen müssen es leider Sie selbst
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Die AOK sagte mir,sie könnten mir nicht helfen.Nur ein Anwalt könnte das.Sagen Sie bitte,kommt das öfters vor,ich finde dieses Verhalten unglaublich von dieser Kasse.Immerhin bekommen die ja von mir jeden Monat 570 Euro....
Eben weil die so viel bekommen, deswegen zögern Sie es hinaus. Ich kenne das so nicht, meine Fälle der Kündigung einer Krankenkasse sind alle relativ unproblematisch.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Das habe ich mir gedacht! Letzte Frage: Ich trete in Vorlage bei einer Untätigkeitsklage, bekomme ich das Geld zurück was mich der Rechtsstreit kostet?Wieviel kostet das?
Die Kasse, wenn sie Anlass dazu gegeben hat. Wie viel das kostet kommt auf das Gericht an, das setztden Streitwert fest.Ich wette mit Ihnen, bevor die drei Monate verstrichen sind bekommen Sie Ihre Bestätigung. Denn die Kassen lassen es nicht soweit kommen
Sie können ja schon mal mit Anwalt und Klage drohen. Das hilft meistens
Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Herzlichen Dank,Sie haben mir schon weiter geholfen!
Ich danke ***** ***** einen schönen Abend und alles Gute