So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 24980
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich würde gerne prüfen lassen ob es sich, bei einm

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
ich würde gerne prüfen lassen ob es sich, bei einm Schreiben eines Kunden, um Nötigung oder Erpressung handelt.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Stellen Sie das Schreiben dann zur Überprüfung hier ein!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Hier ist ein Auzug des Schreibens, die restlichen 6 Seiten bestehen nur aus nicht nachvollziehbarer Kritik.Frau …… ist auf mich als ihren Freund zugekommen, hat mir das bestürzende Ergebnis der Arbeit Ihres Tätowierers „Kris“ gezeigt und mir von der äußerst unprofessionellen und unvorteilhaften Behandlung berichtet, die sie in Ihrem Tattoostudio erfahren musste. Schon nach wenigen Minuten in einem Telefonat mit meinem Freund, der ein sehr gediegener Strafverteidiger ist, konnte ich mich über die Rechtslage kundig machen.Frau …. würde es als angemessen empfinden, wenn Sie ihr den Beitrag zurücküberweisen den Sie für das Tattoo erhalten haben. Im Bereich der Körperverletzung und der Laserkosten, können sie selbst ermessen, was eine angemessene Entschädigung ist. Ich finde dieses Angebot, mehr als nur fair. Ich war viele Jahre lang für die Abteilung der Allianz zuständig, deren Aufgabe es war, Ärzte wegen Kunstfehlern haftbar zu machen. Wie es aussieht werde ich die Erfahrungen von damals nun noch einmal in persönlichem Kontext in Bezug auf Ihre Tattoo-Arbeit an meiner Lebensgefährtin zurückgreifen müssen. Natürliche kenne ich aus meiner Zeit als Großgewerbeagenturleiter der Allianz noch den einen oder anderen Anwalt, der sich dieses Falles sehr gerne annehmen würde.Ich als ihr Partner würde Sie nicht so glimpflich davon kommen lassen. Dies hat mehrere Gründe. Erstens habe ich mit mehr als 24 verschiedenen Fernsehsendern gedreht und habe hier sehr gute Kontakte zu RTL Explosiv, Taff und Galileo. Diese Leute suchen händeringend nach solchen explosiven Geschichten. Ob dies nun eine gute Werbung ist, wage ich zu bezweifeln. Ich könnte mir hier beispielsweise die Schlagzeile „Kritzelei statt Körperkunst – Wie ein Münchner Tattoostudio seine Klienten entstellt!“ gut vorstellen. Wie gesagt, als Tattoowierer haben Sie in meinen Augen eine immense Verantwortung den Menschen gegenüber, die sich mit Seele und Körper Ihnen und Ihrem können anvertrauen. Da dieser Beruf noch nicht verifiziert ist, könnte dieser noch tiefer in Verruf geraten. Sie schaden also hier nicht nur ihren Klienten, sondern auch ihrer Gilde. Das Vertrauen ihrer Kunden derart mit Füßen zu treten tut mir selbst in der Seele weh. Unter diesem Aspekt kann ich nun auch nachvollziehen, warum sie auf Ihrer Internetseite lieber auf die Nennung ihrer vollen Namen verzichten. Wenn dies wirklich der Grund sein sollte, ist es jedoch ein sehr bitteres Armutszeugnis.
Da wir derzeit rund 80.000 Leser am Tag auf unseren Homepages haben und wir mit 12 SEO-Spezialisten arbeiten, würde ich diese Geschichte aber auch sehr gerne persönlich aufgreifen und über unsere eigenen Online-Plattformen entsprechende Test- und Erfahrungsberichte veröffentlichen. Das hier natürlich das Studio erwähnt wird, wo die Glanzleistung vollbracht wurde versteht sich ja von alleine. Das schöne an Deutschland ist, das man eine gewisse Art an Meinungsfreiheit hat und man sehr gerne über seine Erfahrungen in der Ich-Form sprechen darf. Auch dies wäre wiederum nicht so förderlich, wenn sie weiterhin ein Topstudio bleiben möchten. Da wir selbst keinen Wohnsitz haben und Webnomaden sind, in Togo gemeldet sind, gelten für uns andere Rechtssysteme, was sie bestimmt aus dem Bereich der illegalen Filmindustrie kennen. Dies richtet sich nicht gegen Sie persönlich, sondern hat damit zu tun, dass ich es als meine Bürgerpflicht ansehe, Menschen vor derartigen Praktiken zu warnen und zu schützen, so dass es nicht zu weiteren Entstellungen und zu noch mehr Leid kommt. Bei einem fehlerhaften Auto, dass die Sicherheit der Fahrer und der Passanten gefährdet würde ich hier genauso vorgehen.
Nach 37 Ländern, die wir durchwandert haben und rund 27.000km die wir nun auf den Sohlen tragen, lassen wir uns nicht mehr alles gefallen. Unsere Beziehungen reichen doch nun ein wenig weiter wie früher. Da wir unter anderen sehr eng mit einigen großen Konzernen zusammenarbeiten, können wir hier durch Freundschaftsdienste sehr gerne auch auf gute Leute zurückgreifen, die man sich sonst auf diese Art und Weiße nicht leisten könnte.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Sind denn die Beanstandungen an Art und Ausführung Ihrer Arbeit in der Sache zutreffend und berechtigt?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Die Arbeiten sind nur zum Teil fertiggestellt und die fertigen Bereiche gefallen der Kundin. Was nicht gefällt sind die dünnen Hilfslinien, welche später aber alle verdeckt werden, wenn wir das Tattoo zu Ende bringen könnten.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Sofern Sie eine fachgerechte Dienstleistung erbracht haben, liegt in der Tat eine nach §§ 240, 22 StGB strafbare versuchte Nötigung vor, denn Ihnen werden rechtliche Schritte in Aussicht gestellt für den Fall, dass Sie keine Zahlung leisten.

Diese versuchte Nötigung ist auch als rechts- und sozialwidrig gemäß der Abwägungsklausel des § 240 Absatz 2 StGB zu werten, denn wenn Sie Ihre Vertragspflichten ordnungsgemäß erbracht haben, so bestehen keinerlei gegen Sie geltend zu machende Schadensersatzansprüche!

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.