So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17909
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Hallo, mein Mann und ich sind seid 6 Jahren geschieden. Als

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
mein Mann und ich sind seid 6 Jahren geschieden. Als unsere Kinder auf die Welt kamen, vor 14 Jahren, schlossen wir für beide einen Ausbildungssparvertrag für beide Kinder ab. Mein Ex Mann zahlte damals, ich dachte auch noch heute, für jeden der Zwillinge 30 Euro auf ein Konto ein. Jetzt erfuhr ich das mein Exmann schon vor ca. 6 Jahren den Vertrag bei der Debeka kündigte und das Geld verbrauchte. Er hätte es gebraucht.. So sein Argument. Ist das rechtens? Das Geld war für die Kinder gedacht, wenn diese 18 wären.. Ich bin mir nicht mehr sicher, ob ich den Vertrag mitunterschrieben habe. Es ist schon so lange her.. 2004.. Das müssten ja für jedes Kind, bis 2011, ca. 4000 Euro gewesen sein..
LG Elke Müller

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für die Anfrage

Hier kommt es auf so vieles an

Wenn der Mann zB den Vertrag auf seinen Namen abgeschlossen hat und auch selbst die Beiträge engezhalt hat, sann konnte er den Vertrag auch kündigen und das Geld behalten.

Sie haben wahrscheinlich nicht mit unterschrieben, denn sobst hätten Sie ebenso kündigen müssen

Trösten Sie sich, wenn die Zwillinge tatsächlich eine Ausbildung ma*****, *****n muss er Unterhalt zahlen

So hätten sie zuerst den Betrag aus der Versicherung aufbrauchen müssen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Vielen Dank für Ihre Nachricht.. LG

gerne

bitte noch positiv bewerten

Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.