So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 25865
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Wohnungskündigung. Mieter zieht vorher aus, ohne selbst zu

Diese Antwort wurde bewertet:

Wohnungskündigung. Mieter zieht vorher aus , ohne selbst zu kündigen, da es eine mdl.Absprache gibt, dass kein Auflösungsvertrag nötig ist. Ist eine mündl. Absprache rechtswirksam? Ist der Mieter verpflichtet eine Dachterrasse zu Ölen?
Muss der Schlüssel vor der Übergabe termingerecht abgegeben werden?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Ist denn das Ölen der Dachterrasse vertraglich vereinbart worden? Ist der Vermieter mit dem Auszug vor Ablauf der Kündigungsfrist einverstanden?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Das Ölen ist nicht vertraglich vereinbart. Der Vermieter droht mit Weiterzahlung der Miete für 4 Monate obwohl mündlich anders vereinbart.
Er ist einverstanden mit dem Auszug, da seine Freundin dort einziehen soll.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Es gibt einen schriftlichen Vertrag zur Übernahme meiner Makise durch ihn.
Das will er jetzt nicht mehr zahlen wegen der Dachterrasse.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Sollte ich heute noch schriftlich kündigen?

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Sie sind nicht zum Ölen der Terrasse verpflichtet, wenn dies nicht ausdrücklich vereinbart worden ist, denn die Nutzung der Terrasse zählt zum vertragsgemäßen Gebrauch, so dass möglicher Verschleiß mit der Mietzahlung abgegolten ist (§ 538 BGB).

Sie haben einen Anspruch auf Übernahme der Markise, wenn dies vereinbart ist. Zahlt der Vermieter nicht freiwillig, so können Sie diesen notfalls auf dem Rechtsweg in Anspruch nehmen und auf Zahlung verklagen.

Sie sind auch nicht zur Weiterzahlung der Miete verpflichtet, denn áuch die (nur) mündliche Absprache eines vorzeitigen Auszugs entfaltet volle Rechtswirksamkeit - der Vermieter ist an diese Vereinbarung rechtlich gebunden.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Ich möchte die Dachterrasse selbstverständlich reinigen. Das ist bei dem Wetter nicht möglich.
Muss der V. Mir die Möglichkeit geben, dies zu einem späteren Zeitpunkt zu erledigen oder darf er auf meine Kosten eine Firma zur Reinigung beauftragen?

Wenn Sie dies selbst erledigen wollen, so muss der Vermieter Ihnen hierzu auch Gelegenheit geben. Die Beauftragung eines Betriebes wäre dann nicht rechtens mit der Folge, dass Sie auch die Kosten nicht tragen müssten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Vielen vielen Dank! Jetzt kann ich auch wieder schlafen!

Gern!

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Könnte der Vermieter Schadenersatz fordern für die in seinen Augen nicht pfleglichen Behandlung seiner Dachterrasse?

Nein, Schadensersatz würden Sie als Mieter nur dann schulden, wenn Sie schuldhaft die Mietsache oder eine ihrer Einrichtungen beschädigt hätten.

Davon kann hier keine Rede sein, denn der Verschleiß der Mietsache ist mit der Mietzahlung abgegolten (§ 538 BGB, s.o.).

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Danke für die Antwort.

Gern!