So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 27836
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Abend, Wenn ein (Online) Reisebüro bei der Buchung von

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,
Wenn ein (Online) Reisebüro bei der Buchung von Flugtickets gegenüber einer Fluglinie einen Fehler macht (falsche Buchungsklasse) und wir dadurch die Reise erst einen Tag später antreten können, welche (Schadensersatz-)Ansprüche können wir hieraus geltend machen?
Der Vertrag kam nur zwischen dem Reisebüro und uns zustande, das Innenverhältnis von Reisebüro und Airline - dort wo der Fehler auftrat - kennen wir nicht.
Wir verlieren nun einen Reisetag der natürlich ursprünglich auch Kosten verursacht hat..
Welche Ausgleichszahlung können wir hier einfordern?
Vielen Dank ***** *****!
HB
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ergänzung: wir haben erst am Flughafen 4h von diesem Misstand erfahren, welcher bis Abflug nicht mehr behoben werde könnte;
Bis zu diesem Zeitpunkt hatten wir nur E-Tickets vom Reisebüro nicht von der Airline selbst, allerdings könnte die Buchung in den Systemen der Airline (z.B. App) von uns eingesehen werden! Sprich sowohl Reisebüro als auch Airline hatten die Buchung verarbeitet, quasi für uns dritte hatten alle Parteien den Vertrag bestätigt. Der Fehler des Reisebüros trat erst bei "Freischaltung" des Online Check-in auf und mündete schlussendlich in einer Nichtbeförderung (heute) und Umbuchung (auf morgen...)

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Handelte es sich um eine Pauschalreise?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Guten Morgen Herr Schiessl,Nein, es handelt sich um eine Flugbuchung über Expedia für einen Emirates Flug.Viele Grüße!
HB
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Für 4 Personen, davon zwei Kinder
... Ziel ist Neuseeland, also Langstrecke

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. In diesem Falle scheiden eine Minderung nach § 651c und ein Schadensersatzanspruch nach § 651f BGB aus.

Wenn Expedia einen Fehler bei der Buchung gemacht hat, dannn haben sie einen Anspruch nach § 280 BGB auf Schadensersatz.

Den entstandenen Schaden müssen Sie allerdings dann konkret beweisen:

Beispiele: Mehrkosten durch die Erfolgte Umbuchung, Schäden für die nicht nutzbare und gebuchte Unterkunft, den Mietwagen, und so weiter.

Da Sie allerdings durch den Buchungsfehler auch eine Urlaubstag eingebüßt haben wäre auch ein Schadensersatz für den entgangenen und nutzlos genommenen Urlaub möglich. Sie haben ja bei Ihrem Arbeitgeber Urlaub genommen, der nun nutzlos durch den verschobenen Flug vertan wurde. Auch diesen Schaden können Sie grundsätzlich geltend machen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Und wie verhält es sich mit den Ausgleichszahlung gem. der europäischen FluggastrechteVO?
Hier sprich eine Nichtbeförderung gegenüber der Fluggesellschaft geltend zu machen, die wiederum ihre Forderungen bei dem Reisebüro zurückholen kann...

Sehr geehrter Ratsuchender,

ein Ausgleich nach der Fluggastrechteverordnung setzt eine schuldhafte Verzögerung oder Bichtbeförderung durch die Fluggesellschaft voraus.

Das Verschulden muss dabei nach Art 4 ff FluggastRVO beim Flugunternehmen liegen.

Ich habe Ihre Anfrage so verstanden, dass es nicht die Schuld des Flugunternehmens sondern die Schuld des Reisebüros war. Dies führt aber nun nicht zu einer Entschädigung nach Art 7 ff FlugastRVO.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja, haben Sie richtig verstanden!
Dann sind alle unsere Fragen beantwortet!
Vielleicht doch noch eine letzte Frage. Wie kann man den sowas wie "entgangene Urlaubstage" oder Streß mit Kindern durch 24h am Flughafen bewerten? Anteiligen Nettoverdienst pro Arbeitstag? Und Schaden durch Stress?

Gerne!

Den Streß mit den Kindern bekommen Sie leider nicht ersetzt. Den Entgangenen Urlaubstag dagegen können Sie mit einem Nettoverdienst pro Arbeitstag geltend machen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank!

gerne!