So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7610
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Als selbständiger Heizungsfachmann eskalierte heute ein

Diese Antwort wurde bewertet:

als selbständiger Heizungsfachmann eskalierte heute ein Gespräch mit einem meiner Monteure, der dann anschließend nach Hause fuhr und der Arbeit fern blieb. Dieser Monteur arbeitet bereits seid ca. 25 Jahren in meinen Betrieb. Anzumerken noch das er in ca. 3 Jahren in Rente geht und die letzten 2 Jahre durch eine Krankheit immer mal wieder für längere Zeit ausfällt. Wie ist die Rechtslage ? Selbst wenn er jetzt eine Krankmeldung bringt. Könnte man eine Kündigung aussprechen?! (hat allerdings auch keinen Arbeitsvertrag).. oder eine Abmahnung ? Könnte er in diesem Fall dann eine Abfindung fordern ?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Wie viele Arbeitnehmer sind in Ihrem Unternehmen tätig?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
15 Monteure
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Würde gerne die Angelegenheit erstmal so klären, sodass ich grobe Fakten hätte

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Aufgrund der Anzahl der Arbeitnehmer ist davon auszugehen, dass in Ihrem Fall das Kündigungsschutzgesetz zur Anwendung kommt.

Hierdurch werden die AN durch einen erhöhten Kündigungsschutz geschützt.

Insbesondere bedarf eine Kündigung einem persönlichen oder sachlichen Kündigungsgrund um diese zu rechtfertigen.

Auch ist im Falle einer Kündigung die Betriebszugehörigkeitsdauer zu berücksichtigen.

Wenn der AN für heute eine Krankmeldung beibringt, ist diese anzuerkennen, es sei denn, Sie können nachweisen, dass der AN heute nicht krank war.

Weiter würde der von Ihnen beschrieben Umstand allenfalls eine Abmahnung rechtfertigen.

Wenn eine Abfindung nicht vereinbart wurde hat der AN auch keinen Anspruch hierauf.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Welche Kündigungszeit hätte er bei der Betriebszugehörigkeit?
Könnte er eine Abfindung über das Arbeitsgericht einbringen ?