So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 24947
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe am 2.3.2016 eine Einzelhandelsfläche in

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
ich habe am 2.3.2016 eine Einzelhandelsfläche im EG in einem Mehrfamilienhausobjekt mit einer Größe von ca. 500 m² (Mieter Norma) verkauft. Damals waren noch nicht alle Nebenkosten aus den Jahren 2015 und 2016 abgerechnet.
Nun kommt vom Käufer des Objektes am 20.2.18 die NK-Abrechnung von 2015 und 1.3.16 - 31.3.2016 in Höhe von ca. 5.500,-- €. Sind diese Rechnungen bzw. die Beträge nicht verjährt und muss ich diese Summe an den neuen Käufer zahlen ?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: War denn die betreffende Fläche auch vor dem Verkauf, also in dem hier in Rede stehenden Abrechnungszeitraum, gewerblich genutzt worden?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Sehr geehrter Herr Huettemann,
ich habe diese Fläche in 2012 gekauft, damals war der Mieter schon NORMA und am 2.3.2016 wieder verkauft, d.h. die Fläche war auch vorher schon gewerblich genutzt. Die Abrechnungen der vorherigen Verwalterfirma haben jedoch zum Verkaufszeitpunkt noch nicht vorgelegen. Nach dem Verkaufszeitpunkt wurde ein neuer Hausverwalter eingesetzt.

Vielen Dank für Ihre Klarstellungen!

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass unter diesen Umständen noch keine Verjährung der Nebenkostennachzahlungsforderungen eingetreten ist.

Der Vermieter von Geschäftsräumen/gewerblichem Mietraum kann nach der Rechtsprechung - anders als der Vermieter von Wohnraum - Nebenkosten auch noch nach mehreren Jahren abrechnen (Urteil des Bundesgerichtshofs vom 27. Januar 2010; AZ: XII ZR 22/07).

Die gesetzliche Ausschlussfrist des § 556 Absatz 3 Satz 3 BGB von einem Jahr gilt insoweit leider nur für die Wohnraummiete.

Das bedeutet in Ihrem Fall, dass Sie auch für die hier streitigen Jahre 2015 und 2016 noch eine NK-Abrechnung erfolgen kann, denn eine Verjährung ist in dem hier gegebenen Fall einer gewerblichen Miete NICHT eingetreten.

Sofern nun mit dem Käufer des Objekts keine vertragliche Übereinkunft getroffen worden sein sollte, derzufolge dieser für etwaige NK-Nachzahhlungsforderungen einstehen sollte, so werden Sie diese Forderung leider begleichen müssen.

Ich bedaure außerordentlich, Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können, aber ich bin als Rechtsanwalt verpflichtet, Ihnen die Rechtslage wahrheitsgemäß darzustellen.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.