So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 4378
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Habe am 08.01.2018 einen Porsche Cayenne, Diesel, 3000 ccm

Diese Antwort wurde bewertet:

Habe am 08.01.2018 einen Porsche Cayenne, Diesel, 3000 ccm und 193 KW/262 PS, EURO 6, mit einer Erstzulassung 14.04./2016 und einer Kilometerlaufleistung von 12923, bei dem Porsche-Zentrum Baden Baden bestellt. Das Fahrzeug war als Werkfahrzeug von Dr.hc.Porsche,Stuttgart zugelassen.
Nach einer Bewertung von meinem Fahrzeug, Land Rover, Typ: Range Rover Sport TVD 8, Ultimate Edition, mit der Zulassung von mir als Neuwagen im Sept. 2010 durch einen Mitarbeiter des vorgenannten Porsche- Zentrum wurde zur Inbetriebnahme ein überhöhter falscher Instandsetzungspreis von 6.850,-€ ermittelt, dass zu einem Inzahlungspreis von 20.000,-€ führte. Und zwar mit der mir schriftlichen gemachten Zusage, dass dieser Preis mir garantiert wurde, falls ich das Fahrzeug nicht privat vorher verkaufen würde.
Da der mir genannte Inzahlungsnahmepreis mir als zu niedig erschien, habe ich vor Ablauf der 10-tägigen Widerrufszeit am 17.01.2018 die Bestellung widerrufen.
Im Anschluß hiernach lief ich von einem vereidigten Sachverständigen für das KfZ-Wesen von dem TÜV-Rheinland das Fahrzeug auf Schäden, bzw. auf Kosten überprüfen.
Dabei wurde ein aufwendiges Gutachten, einschließl. Bilderdokumetation erstellt und zwar mit dem Ergebnis, dass nur kleinere Instandsetzungsarbeiten in Höhe von 2.190,-€ + MwSt. zu tätigen sind. Das heißt, dass der Porsche-Mitarbeiter bei dem sogenannten Gebrauchtwagen-Berwertung PKW-Hereinnahmebogen Kostenstelle ermittelte, die einfach falsch waren. Und zwar um den Inzahlungsnahmepreis durch eine falsch ermitteltete hohe Kostenstelle diesen zu reduzieren. Und zwar hat sich durch den falschen Bewertungspreis des Porsche-Betriebsarbeiters von 68850,-€ und zwischen dem ermittelten Preis des vereidigten. TÜV-Sachverständigten über 2.190,-€ eine Differenz von 4.660,-€ ergeben. Wäre die Bewertung durch den Betriebsangehörigten des Porsche-Zentrum eigentlich rechtens gewesen wäre, - was ich eigentlich erwartet habe, wäre der Inzahlungsnahmepreis für mein Fahrzeug, nicht 20.000,-€, sondern über 4.500,-€/4.660,-€ betragen müssen.
Da ich mich aus zeitlichen Gründen nicht um den Verkauf meines Fahrzeug bemühen möchte, stellt sich für mich die Frage ob ich nicht auf den von mir genannten Inzahlungsnahmepreis bestehen kann. Und zwar auf Grund der von mir nicht anerkannten falschen Bewertung. Beziehungsweise ob meine schriftlich gegenüber dem Porsche-Zentrum Baden Baden fristgerecht mitgeteilten Widerruf meine Bestellung Gültigkeit hat und ich von der Bestellung des Fahrzeug zurück treten kann, falls meine gewünschte Nachbesserung des Inzahlungspreis nicht entsprochen wird.
Alle Unterlagen, die Kopie der offentsichtlich falschen Bewertungsbogen, sowie das TÜV-Gutachten von dem vereidigten KfZ-Sachverständigten liegen dem Porsche-Zentrum Baden Baden vor. Ein telefonisch von mir gewünschten höheren Inzahlungspreis wurde bislang nicht entsprochen. Dieses besteht auf Erfüllung der Bestellung und Kauf des Fahrzeug mit einem Preis von über 65.000,-€ !
Für eine geschätzte Rückantwort von Ihnen für mein Anliegen danke ***** ***** schon im Voraus.
Mit freundlichen Grüßen ***

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Wenn ich es richtig verstehe, dann haben Sie bereits verbindlich einen Porsche Cayenne bestellt und sich dabei mit dem Verkäufer auch über den Inzahlungsnahmepreis für Ihren alten Wagen geeinigt. An diesen Vertrag sind Sie leider gebunden. Eine Widerrufsmöglichkeit sehe ich für Sie nicht.

Sie können sich nicht einfach so von einem bestehenden Vertrag lösen, außer die Widerrufsmöglichkeit oder der Rücktritt ist vertraglich vereinbart. Eine gesetzliche Widerrufsmöglichkeit gibt es nur bei Fernabsatz- und Haustürgeschäften. Beides aber liegt nicht vor. Sie sind in ein Ladengeschäft gegangen und haben dort einen Wagen gekauft. Das ist ein ganz normales Kaufgeschäft, an das beide Vertragspartner sich zu halten haben.

Sie hätten sich bei der Bestellung auf einen höheren Inzahlungsnahmepreis verständigen müssen. Jetzt können Sie daran bedauerlicherweise nichts mehr ändern. Insbesondere können Sie vom Verkäufer nicht verlangen, dass dieser den Inzahlungsnahmepreis im Nachhinein anhebt. Das wird auch nicht als irgendwie sittenwidrig einzustufen sein, etwa weil der Wert Ihres alten Wagens möglicherweise zu niedrig angesetzt worden ist. Denn Sie haben die Möglichkeit, den alten Wagen selbst zu verkaufen und so einen höheren Preis als den vereinbarten Inzahlungnahmepreis zu erzielen.

Ich weiß, dass ich Ihnen nicht die Rechtsauskunft gegeben habe, die Sie gerne hören möchten. Das bedauere ich außerordentlich. Aber bitte bedenken Sie, dass ich Ihnen die Rechtslage nur schildern kann, Einfluss darauf nehmen kann ich nicht.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 4378
Erfahrung: Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
Rechtsanwalt Krüger und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Ich danke ***** *****ür die Rechtsauskunft.