So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Olaf Götz.
Olaf Götz
Olaf Götz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3088
Erfahrung:  Fachanwalt für Sozialrecht
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Olaf Götz ist jetzt online.

Und zwar geht es bei mir um das Mietrecht. Dabei geht es um

Kundenfrage

und zwar geht es bei mir um das Mietrecht. Dabei geht es um die Renovierung bei Auszug. Mein Vermieter verlangt nun nach Besichtigung der Wohnung das wir die Komplette Wohnung Renovieren. Das heißt Laminat Böden ersetzen. Türen ersetzen. Streichen von einer Fachfirma. Es geht hierbei um Normale Gebrauchsspuren die im Laufe der Zeit angefallen sind. Die Mitteilung beträgt 2 Jahre und desweiteren fordert er uns auf die Schlüssel bis Dienstag 27.2 abzugeben. Da wir die Miete im Februar noch Bezahlt haben steht uns die Wohnung auch bis zum 1.3 zu oder? Frage im Allgemeinen sind wir verpflichtet die Renovierungsarbeiten vorzunehmen? Was würde im Fall einer gerichtlichen Auseinandersetzung passieren? Mfg

Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

bei Wohnungsmiete zählen zu den Schönheitreparaturen in der Regel nur die Innenwände, Innentüren usw.

Böden zählen nicht dazu und sind nur vom Mieter zu ersetzen, wenn Sie über normale Abnutzung hinausgehend zerstört sind.

Letzteres ist natürlich immer Auslegungssache und wird im Falle eines Rechtsstreites ein Sachverständiger zu entscheiden haben.

Nehmen Sie Instandsetzungen nicht vor, die aber letztlich geschuldet sind, ist der Vermieter leider auch berechtigt, ggf. den so entstandenen Mietausfall geltend zu machen.

Um allerdings beurteilen zu können, ob neben Reparaturen von defekten Dingen auch Schönheitsreparaturen geschuldet sind, ist der genaue Wortlaut der entsprechenden Klauseln des Mietvertrages erforderlich und die Information, ob die Wohnung komplett schönheitsrenoviert ihnen damals übergeben wurde.

So oder so unzulässig ist die Aufforderung, das Streichen durch eine Fachfirma machen zu lassen. Es reicht, wenn Sie das fachgerecht machen. Steht die "Fachfirma" im Mietvertrag, können so oder so gar keine Schönheitsreparaturen gefordert werden, nur Reparatur von wirklich defekten Dingen.

Wenn der Mietvertrag im Februar endet, haben Sie die Wohnung am 28.2. zurückzugeben und nicht am 1.3.

Allerdings müssen Sie Rücksicht auf den Vermieter nehmen. Wenn Sie den 28.2. unbedingt brauchen, verabreden Sie z.B. eine Vorabnahme am 27. oder voher , wo schonmal geklärt wird, was i.O. ist und was noch fehlt und vereinbaren, wie Sie am 28. den Schlüssel zukommen lassen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine entsprechende Bewertung ab, denn nur dann erhalte ich meine Vergütung über Just Answer. Nach einer solchen Bewertung können Sie allerdings auch ohne weitere Zusatzkosten an dieser Stelle Nachfragen zum gleichen Thema stellen.

Mit freundlichen Grüßen